Bärlauch-Topfen-Gnocchi

Neulich im Wienerwald… Wenn der erste Bärlauch sprießt, beginnt für mich der Frühling. Dann bin ich sofort mit meinem Rucksack draußen im Wald und pflücke und sammle. Meistens so viel, dass ich tagelang damit kochen kann und am Ende noch immer welchen zum Einfrieren und Einlegen übrig habe. So auch diesmal. Babyhase hat auch mitgesammelt. Ganz eifrig hat er alles mögliche in sein Sackerl gepackt. Am Ende fanden sich darin Zweige, Steine, Blätter und Gras. Aber kein einziges Blatt Bärlauch…

IMG_2599 (Andere)

Gleich nachdem wir mit unserer Beute nach Hause gekommen sind, haben wir uns an den Herd gestellt und uns an die Produktion der Bärlauch-Topfen-Gnocchi gewagt. Den Bärlauch habe ich kurz erhitzt, damit er die Schärfe verliert und Babyhase auch gut mitessen konnte. Geschmacklich konnte sich das Ergebnis auch wirklich sehen lassen, aber leider waren die Gnocchi etwas zu fest. Nachdem wir so viel Bärlauch gesammelt hatten, war das gar kein Problem! Wir haben etwas am Rezept gefeilt und sie ganz einfach noch einmal gemacht. Wir haben den normalen Topfen durch Bröseltopfen ersetzt und die Mehlmenge reduziert. Und diesmal war das Ergebnis perfekt. In Butter geschwenkt und mit frisch geriebenem Parmesan bestreut sind die Bärlauch-Topfen-Gnocchi ein wahrer Genuss!

Bärlauch-Topfen-Gnocchi

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten / Rastzeit: ca. 30 Minuten

Zutaten (für 2 Erwachsene und ein Baby):

  • 100 g Bärlauch
  • 5 El Olivenöl
  • 300 g Topfen /Quark (am besten Bröseltopfen)
  • 2 Eier
  • 80 g Semmelbrösel
  • 80 g griffiges Mehl
  • Salz
  • Mehl zum darin Wenden
  • 4 El Butter
  • Parmesan nach Belieben

Zubereitung:

  1. 4 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Bärlauch einlegen und bei mittlerer Hitze unter Rühren zusammenfallen lassen.
  2. Bärlauch von der Hitze nehmen und etwas überkühlen lassen. Mit dem Messer oder im Blitzhacker sehr fein hacken und bei Bedarf mit dem Pürierstab leicht pürieren. Der Bärlauch sollte wirklich ganz fein sein, damit er sich gleichmäßig in der Masse verteilen lässt.
  3. Topfen mit 1 El Olivenöl, Eiern, Salz und Bärlauch gut verrühren.
  4. Semmelbrösel und Mehl unterheben.
  5. Die Masse für etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  6. In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  7. Einstweilen aus der Masse mithilfe zweier Teelöffel kleine Gnocchi formen und in Mehl wälzen.
  8. Gnocchi vorsichtig in das kochende Wasser einlegen und bei geringer Hitze offen köcheln lassen, bis sie aufschwimmen (ca. 2-3 Minuten).
  9. Gnocchi abseihen.
  10. Butter in einer Pfanne schmelzen und Gnocchi darin schwenken.
  11. Nach Belieben mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und genießen.

Tipps:

  • Leckere Kombinationen: Wer gerne Saucen isst, kann die Gnocchi mit einer Schinken-Oberssauce, einer Käsesauce oder der 1o-Minuten-Tomatensauce servieren. Die Bärlauch-Topfen-Gnocchi schmecken auch gut als Beilage zu Lamm.
  • Gut vorzubereiten: Durch die Rastzeit, die auch verlängert werden kann, sind die Gnocchi gut vorzubereiten.
  • Ungekocht können sie problemlos eingefroren werden. Dann einfach gefroren in kochendes Wasser legen und etwas länger kochen lassen.
  • Achtung Verwechslungsgefahr! Wer Bärlauch selber sammeln will, sollte sich gut auskennen. Vor allem die jungen kleinen Blätter können mit denen von Frühlingsknotenblume, Maiglöckchen oder Herbstzeitlose verwechselt werden. Alle drei sind giftig. Wenn du dir nicht absolut sicher bist, ist es besser den Bärlauch auf dem Markt oder im Supermarkt zu kaufen.

1 comment on “Bärlauch-Topfen-Gnocchi”

  1. Pingback: Bärlauch-Kaspressknödel - Babyspeck & Brokkoli

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *