Bananeneis

Bananeneis ist ein einfaches, schnelles BLW-Eisrezept ohne Zucker für Babys & Kleinkinder von babyspeck.at, Banane auf einem Steckerl.

Einfacher geht’s nicht! Dieses Rezept ist für alle von der Hitze arbeitsunfähig gewordenen oder gestresste Eltern und für alle Kleinkinder, die beim Eismachen mithelfen wollen. Unsere Facebook-Nutzerin, LilyLa Fleur, hat uns im Kommentar zu meinem geposteten Apfel-Banane-Himbeereis das einfache und schnelle „Banane auf Steckerl“-Eis empfohlen. DANKE und GROSSARTIG!!! 😀

Als ich am Attersee war, habe ich das gleich ausprobiert – zuvor habe ich „leider“ ganz viel Twinni essen müssen, damit ich möglichst viele Steckerl sammeln kann. 😉 Das Bananeneis ist auch für BLW-Anfänger geeignet, weil sie das Stäbchen gut halten können und dem „Rezept“ kein Zucker zugesetzt ist – vorausgesetzt das Baby mag schon so etwas Kaltes. Muziwu hat die ersten 1,5 Jahre kein Eis gegessen, das war ihr zu kalt. Jetzt hat sich das um 180 Grad gedreht… Das Bananeneis hat Muziwu geschmeckt, wenngleich ihr eine viertel Banane anstatt einer drittel gereicht hätte. Die Banane hat tiefgekühlt echt eine tolle cremige Konsistenz. Kurz gesagt: Das Bananeneis kann ich nur empfehlen!!

Vorbereitungszeit: 1 Minute / Kühlzeit: ca. 2 Stunden

Zutaten (für 3 Eis):

  • 1 große, eher reife Banane
  • 3 Eissteckerl/Eisstäbchen

Zubereitung:

  1. Banane schälen! Denn die Schale bekommt man, wenn sie gefroren ist, nicht mehr runter.
  2. Banane dritteln.
  3. Bananenstücke auf die Eissteckerl spießen und ca. 2 Stunden tiefkühlen.
  4. Bananeneis kalt genießen.

Tipps:

  • Für BLW-Anfänger oder Babys unter einem Jahr reicht meist nur ein kleines Stück Banane, also max. eine viertel Banane oder weniger. Auch wenn sie vielleicht Bananentiger sind, wird das Eis geschleckt und nicht abgebissen und das dauert dann ewig.
  • Man kann auch einen Fruchtspieß machen und andere Früchte, wie Melone oder Pfirsich raufstecken. Die Vorbereitung alleine macht den Kindern schon Spaß.
  • Für größere Kinder und Erwachsene kann man das gefrorene Bananeneis mit flüssiger Schokolade überziehen, dann hat man sozusagen einen Banana Joe. Kennt ihr den noch aus eurer Kindheit?! 😉

 

2 comments on “Bananeneis”

  1. Alexandra Antworten

    Grüß euch!
    Ich finde eure Seite wirklich super und die Rezepte sind überwiegend toll. Habe schon etliche nachgekocht und auch schon in unser „Standard Repertoire“ übernommen. Nur beim Eis möchte ich etwas anmerken: Eis ist absolut nicht geeignet für Babys – ihr habt das Rezept in der „Baby Kategorie“. Laut unserer TCM Ärztin ist Eis ohnehin nicht geeignet für Kinder unter 4 Jahren bzw. nur dann geeignet, wenn es wirklich über 30° hat. Babys unter 1-2 Jahren sollten wirklich gar nichts eisgekühltes essen. Ich nehme es nicht so streng und unser Kleiner darf immer mal drüber schlecken, wenn wir Eis essen und unser 3-jähriger hat diesen Sommer auch Eis bekommen. Aber ich merke, dass es ihm nicht gut tut. Sein Stuhl wird weicher usw. Ich habe mich mit TCM und Ernährung viel auseinandergesetzt, weil ich auch die Ausbildung zur Ernährungspsychologin gemacht habe…das macht mich zwar nicht zur Expertin, aber in diesem Fall würde ich empfehlen das Rezept aus der Baby Kategorie zu nehmen. Eis tut Kindern wirklich nicht sonderlich gut. Alternativen sind frisches Obst, Kompott, vor allem Melonen, Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft oder frischen Zitronenmelisse Blättern drinnen.
    Übrigens: herzliche Gratulation zum You tube Kanal. Habe ihn bereits aboniert und freue mich auf News.
    Alles Liebe und viel Erfolg weiterhin, Alexandra

    • Iris Antworten

      Hallo Alexandra,
      erstmal danke für dein Lob. 🙂 Danke auch für die Info bezüglich Eis und TCM. Wir verfolgen TCM eigentlich nicht, finden die Info aber dennoch interessant. Unsere Zwerge waren im 1. Lebensjahr – wie Katha im Blogpost auch erwähnt hat – an Eis gar nicht interessiert. Ich denke, sie wussten wohl selbst, dass es ihnen nicht so gut tut. Heuer war das aber ganz anders. Wohl auch, weil es lange Zeit so schrecklich heiß war. Dass sie Probleme damit hätten, sei es mit der Verdauung oder auch anderweiteig, konnten wir nicht beobachten. Wir geben aber auch kleine Portionen und nicht jeden Tag. Das Rezept ist deshalb bei den Babyrezepten, weil es von den Zutaten her gut passt – eben ohne Zucker, Milchprodukt oder Ei. Wir möchten es bei den Babyrezepten lassen, weil es einfach eine gesunde Alternative zu herkömmlichem Speiseeis ist und viele Eltern ihren Kleinen bei den heißen Temperaturen Eis anbieten wollen. Wir werden aber bei unseren künftigen Eisrezepten deine Anregung einbauen, und auf die Alternativen wie z.B. Erdbeer- oder Himbeerwasser, die auch auf dem BLog zu finden sind, aufmerksam machen.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.