Calzone

Pizza zählt zu den Leibgerichten der meisten Kinder. Richtig zubereitet ist sie lang nicht so ungesund wie ihr Ruf und auch für Babys gut geeignet. Als kleine Calzoni können sie die Pizza gut in der Hand halten, ohne dass sich der Belag ständig vom Boden trennt.

calzone-Small

Der Einfachheit halber kaufe ich meistens einen fertigen Teig aus dem Kühlregal – das verkürzt die Zubereitungszeit deutlich. Ich achte beim Einkauf des Teiges auf gute Qualität und geringen Salzgehalt. Mit frischen Zutaten belegt, sind die Variationsmöglichkeiten beinahe endlos. Ich habe mich heute für das derzeitige Lieblingsgemüse meines Babyhasen – Paprika, Lauch und Mais – entschieden und ihm auch (er ist jetzt etwas über ein Jahr alt) klein geschnittenen Schinken untergemischt. Für den Babyhasenpapa und mich gab’s auch noch Kapern, die für den Zwerg noch zu salzig sind. Und das ist der entscheidende Vorteil einer Calzone gegenüber normaler Pizza: Wenn man kleine Taschen zubereitet, kann man sie individuell belegen, je nach Verträglichkeit, Vorlieben oder Alter der Kinder. Für ganz kleine Babys z.B. einfach Mozzarella und Schinken weglassen.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

 Zutaten (für 2 Personen und ein Baby):

  • 1 Hefe-Pizzateig (Fertigprodukt)
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 1 Tl getrockneter Oregano
  • 6 El Maiskörner (Tiefkühlprodukt)
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 1 roter Paprika
  • 1/2 Stange Lauch
  • 50 g Schinken (optional)
  • etwas Mehl zum Bestäuben
  • 2 El Wasser

Zubereitung:

  1. Rohr auf 230 Grad vorheizen (oder der Packungsanleitung des Pizzateiges folgend)
  2. Passierte Tomaten mit Oregano vermischen.
  3. Mais zum Auftauen mit kochendem Wasser übergießen und kurz ziehen lassen, abseihen.
  4. Paprika und Lauch waschen, Paprika in kleine Würfel schneiden, Lauch längs halbieren und in dünne Streifen schneiden.
  5. Schinken und Mozzarella in kleine Würfel schneiden.
  6. Pizzateig aus der Packung nehmen, Arbeitsfläche und Teig mit etwas Mehl bestäuben und den Teig dünn ausrollen. Der Teig sollte etwa um ein Drittel größer werden.
  7. Teig in acht gleich große Vierecke teilen.
  8. Jedes Teigstück mit Tomatensauce bestreichen und mit den restlichen Zutaten belegen. Dabei am Rand einen Zentimeter freilassen.
  9. Rand mit Wasser bestreichen, Pizzateig in der Mitte zusammenklappen, Ränder zusammendrücken und leicht eindrehen (wie Ravioli oder Kärntner Kasnudeln).
  10. Calzoni auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 15- 20 Minuten backen, bis der Pizzateig rundherum schön goldbraun und kross ist (wieder je nach Packungsanleitung, Calzoni dauern aber etwas länger als normale Blechpizza).

Tipps:

  • Die Calzoni schmecken auch kalt ganz hervorragend und sind daher optimal als Snack für unterwegs geeignet.
  • Du kannst den Pizzateig natürlich auch selbst herstellen.
  • Achte beim Kauf des Teiges auf den Salzgehalt, der von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich sein kann! Näheres zum Thema Salz in der Babykost findest du hier.

1 comment on “Calzone”

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.