Einfacher Gemüsereis

Einfacher Gemüsereis mit Zucchini und Tomaten auf babyspeck.at

Weil es draußen heiß und schön ist und ihr vielleicht momentan auch nicht mehr Lust habt als ich, viel Zeit in der Küche zu verbringen, gibt’s heute ein wirklich schnelles und simples Reisgericht für euch. Einfacher Gemüsereis heißt es deshalb, weil man nur wenige Zutaten braucht, diese nach Lust, Laune und Verfügbarkeit austauschen kann und man immer ein wirklich leckeres Essen auf dem Tisch hat. Als Beilage oder veganes Hauptgericht, dieser Gemüsereis passt immer. Und beim Babyhasen habe ich eine 50/50 Chance, dass er ihn isst. Manchmal verweigert er ihn nämlich komplett und das nächste Mal (dieses Mal, yeah!) verlangt er Nachschlag. Das ist wieder ein Beweis dafür, dass man Dinge öfter anbieten soll. Oder dass Dreijährige einfach ziemlich wankelmütig sind. 😉

Momentan ist es sowieso ein Glückspiel, ob bzw. was oder wieviel er isst, wenn ich koche (oder wir essen gehen). Zum Beispiel am Samstag: Wir waren auf der Mariahilferstraße in Wien auf der Suche nach Sandalen für den Zwerg. Schneller als wir schauen konnten, war es natürlich Mittag und wir haben uns auf die Suche nach etwas Essbarem gemacht. „Schnitzel mit Erdäpfelsalat“, kam es wie aus der Pistole geschossen, als wir gefragt haben, was der Kleine gerne hätte. Und was hat er gegessen? Oder eher wieviel? Einen Esslöffel Salat und zwei Ministückerl Schnitzel. Dafür hat er sich am Abend bei der Jause praktisch von Tomaten und Paprika ernährt und die waren in letzter Zeit gar nicht „in“. Am Sonntag habe ich ganz motiviert Grießknödel mit Kohlrabi gekocht und auch davon hat er kaum probiert, obwohl er beides eigentlich mag… bis jetzt zumindest. Dass ich endlich das lang versprochene Kohlrabigemüse meiner Oma für euch fotografieren und aufschreiben wollte und das nix geworden ist, weil ich gefühlte 100 Mal vom Herd weggerannt bin („Mama, Klo“ – „Der Papa geht mit dir“ – „Nein, du, Mama“ – „Mama, Hände waschen“ – „Frag den Papa, ich koche gerade“ – Mist, das Wasser läuft schon, das Kind lacht und sagt „ist das lustig“ – Schadensbegrenzung … ihr kennt das….) und mir schließlich der Kohlrabi angebrannt ist, ist eine andere Geschichte…

Der Gemüsereis ist übrigens auch für Babys unter einem Jahr geeignet, vor allem wenn die Zwerge gerade den Pinzettengriff entdeckt haben und alles, was klein ist, besonders viel Spaß macht oder sie das Essen mit dem Löffel üben. Mit Basmatreis finde ich dieses Gericht am besten, Risottoreis ist aber eine gute Alternative, wenn man möchte, dass der Reis besser klebt, damit das Baby sich leichter tut.

Einfacher Gemüsereis

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Zutaten (für 2-3 Erwachsene und ein Kleinkind als Beilage):

  • 1 Tasse Basmatireis (Tassenvolumen 200 ml)
  • 1 mittlerer Zucchino (ca. 250-200 g)
  • 1 mittlere rote Zwiebel
  • 1/4 roter Paprika
  • 4-5 kleine Tomaten (z.B. Mini-Rispentomaten)
  • 3 El Olivenöl
  • 1 El Schnittlauch
  • 1 El Petersilie
  • Salz und Pfeffer (optional)

Zubereitung:

  1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Ich stelle immer den Reis mit der 1,5-fachen Menge kaltem Wasser und Salz (nicht für Babys) auf den kalten Herd und lasse ihn bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel aufkochen. Ich schalte den Herd auf kleine Flamme zurück und lasse den Reis köcheln, bis das Wasser komplett aufgesogen ist (ca. 5-10 Minuten, je nach Sorte). Dann nehme ich den Reis von der Hitze und lasse ihn noch weitere 5 Minuten geschlossen ausdämpfen.
  2. Während der Reis kocht, Zwiebel fein hacken und Zucchino, Paprika und Tomaten in 1,5 cm große Stücke schneiden.
  3. Schnittlauch und Petersilie fein hacken.
  4. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig anschwitzen.
  5. Zucchini und Paprika zugeben und ca. 5 Minuten anbraten, bis sie weich, aber noch knackig sind.
  6. Gekochten Reis unterheben und weitere 5 Minuten braten.
  7. Gemüsereis von der Hitze nehmen und Tomaten und Kräuter unterheben.

Tipps:

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *