Erdbeerknödel

Erdbeerknödel (babyspeck)
Sooooooooo viele Erdbeeren gibt’s bald wieder im  Schwiegerelterngarten. Die schmecken immer richtig süß und gut! Wenn wir bei den Schwiegereltern sind, sind wir im Paradies. Die haben nämlich fast einen ganzen Erdbeeracker, so viele Erdbeerpflanzen wie die haben. Am liebsten stehen der Große und ich mitten drin und pflücken und naschen gleich vor Ort. Und das Pepilein ist mit ihren eindreiviertel Jahren heuer sicher auch live dabei. Weil es aber zum Snacken zwischendurch viel zu viele sind, gibt’s natürlich auch Marmelade und diese köstlichen Erdbeerknödel mit Grieß-Topfenteig (Quarkteig). Ich habe mir die Arbeit angetan und Erdbeerknödel mit flüssigem Kern gemacht. Aber ganz ehrlich – das nächste mal würde ich einfach Topfengrießknödel mit Erdbeersauce machen. Das geht schneller, einfacher und schmeckt genauso.

Die Kinder waren natürlich begeistert, als sie in ihre Knödel gestochen haben und die Erdbeersauce herausgequollen ist. Dennoch – die einfache Variante ist in der Hälfte der Zeit fertig. Also, wenn ihr etwas Besonderes machen wollt, dann nur ran an die gefüllte Variante. Wenn ihr einfach etwas Superleckeres auf den Tisch zaubern möchtet, dann macht es euch einfach. 😉

Wie alle unsere Süßspeisen kommen auch diese Erdbeerknödel komplett ohne zugesetzten Zucker aus. Das führt aber – was viele oft meinen – in diesem Fall zu keinen geschmacklichen Einschränkungen, weil solche Knödel ohnehin nicht gezuckert werden (mit Ausnahme der Brösel, wenn man möchte oder etwas Staubzucker auf die fertigen Knödel). Es handelt sich bei den österreichischen süßen Knödeln ja auch nicht um ein Dessert, sondern um eine süße Hauptspeise. Die werden in den meisten Fällen komplett ohne Zucker zubereitet (dafür mit einer Prise Salz) und erst hinterher nach Belieben gezuckert (oder eben nicht). Also können auch Babys nach Herzenslust zugreifen. Da es sich um einen Topfenteig handelt und Babys von Käseprodukten nicht zu viel bekommen sollen, empfehlen wir nicht, diese Knödel täglich anzubieten, wenn ein Baby mitisst.

Erdbeerknödel

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (für die Topfenknödel mit Sauce) / ca. 1 Std. (+ 5 Stunden Tiefkühlzeit) für die gefüllten Knödel

Zutaten:

  • 60 g Butter (zimmerwarm)
  • 150 g Grieß (ich hatte Weichweizengrieß)
  • 250 Magertopfen (Quark)
  • 2 Eier (zimmerwarm)
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 Prise echte Vanille
  • Salz (optional)
  • 1/2 kg reife, süße Erdbeeren
  • 250 g Semmelbrösel (Paniermehl)
  • 1 Prise Ceylon-Zimt

Zubereitung:

Gefüllte Erdbeerknödel

  1. Erdbeeren waschen, vom Stielansatz befreien und fein pürieren.
  2. Die Erdbeersauce in 12 Eiswürfelformen füllen (am besten kleine quadratische) und tiefkühlen, bis sie durchgefroren sind. Den Rest der Erdbeersauce  bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.
  3. Für den Knödelteig zimmerwarme Butter und Eier mit dem Mixer schaumig rühren (ca. 5 Minuten).
  4. Topfen (Quark) mit dem Mixer glatt rühren und zusammen mit der Zitronenschale, der Vanille und dem Salz (optional) unter den Butter-Ei-Abtrieb rühren.
  5. Grieß unterheben.
  6. Ausreichend Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Optional leicht salzen.
  7. Die Masse mit nassen Händen in 12 Teile teilen, Kugeln formen und diese flach drücken.
  8. Auf jede Teigscheibe einen Erdbeereiswürfel legen und den Teig rundherum verschließen. In den Handflächen vorsichtig zu einem Knödel rollen.
  9. Knödel vorsichtig ins Wasser gleiten lassen und ca. 12 Minuten leicht wallend kochen, bis sie gar sind und die Erdbeermasse innen flüssig und heiß ist (Probeknödel entnehmen). ACHTUNG: Wenn die Knödel zu stark oder zu lang kochen, platzen sie im Wasser auf und die Erdbeermasse rinnt ins Kochwasser.
  10. Während die Knödel kochen, eine beschichtete Pfanne erhitzen und Brösel und Zimt darin bei kleiner Hitze trocken rösten. Immer wieder umrühren, damit die Brösel nicht anbrennen.
  11. Fertige Knödel aus dem Wasser heben und vorsichtig in den heißen Bröseln rollen.
  12. Mit der restlichen Erdbeersauce servieren.

Topfenknödel mit Erdbeersauce (einfache, schnelle Variante)

  1. Butter und Eier mit dem Mixer schaumig rühren (ca. 5 Minuten).
  2. Topfen (Quark) glatt rühren (das funktioniert auch mit dem Mixer am besten) und zusammen mit der Zitronenschale, der Vanille und dem Salz (optional) unter den Butter-Ei-Abtrieb rühren.
  3. Grieß unterheben.
  4. Ausreichend Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Optional leicht salzen.
  5. Aus der Masse mit nassen Händen ca. 12 Knödel formen, vorsichtig ins Wasser gleiten lassen und ca. 12 Minuten leicht wallend kochen, bis sie durchgegart sind. Am besten einen Probeknödel herausnehmen und mit der Gabel zerteilen.
  6. Während die Knödel kochen, die Erdbeeren waschen, vom Stielansatz befreien und fein pürieren.
  7. Beschichtete Pfanne auf den Herd stellen und Brösel und Zimt darin bei kleiner Hitze trocken rösten. Dabei immer wieder umrühren, damit die Brösel nicht anbrennen.
  8. Heiße Knödel in den Bröseln wälzen und mit der Erdbeersauce servieren.

 

Tipps:

  • Salz: Süßspeisen schmecken einfach runder und besser, wenn man ihnen eine kleine Prise Salz hinzufügt. Als Babyhase und Pepilein wirkliche BLW-Anfänger waren, habe ich das Salz komplett weggelassen. Später habe ich solche Süßspeise aber wieder ganz leicht gesalzen – im Gegensatz zu herzhaften Gerichten, die man bei Bedarf nachsalzen kann. Die Menge an Salz, die das Baby dabei bekommt ist sehr gering und ich habe einfach darauf geachtet, bei den anderen Speisen auf Salz zu verzichten.
  • Erdbeerfülle auf Vorrat: wenn du viele Erdbeeren zur Verfügung hast, kannst du einen Vorrat an Erdbeermus in Eiswürfelformen einfrieren. Dann kannst du auch in der kalten Jahreszeit diese köstlichen Erdbeerknödel zubereiten.
  • Mehr Erdbeerrezepte: Probier doch auch unser supereinfaches Erdbeereis mit Zitronenmelisse, erfrischendes Erdbeerwasser oder das beliebteste Erdbeerrezept auf unserem Blog: Kathas himmlisches Erdbeertiramisu!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.