Frische Tomatensuppe

frische tomatensuppe (babyspeck.at)
Oh wie liebe ich diese frische Tomatensuppe! Ganz ohne Kräuter, ganz ohne Gewürze, einfach nur frische, saftige Fleischtomaten, ein bisschen Zwiebel und Knoblauch und heraus kommt die für mich beste aller Suppen! Ich finde, dass alles, was man zusätzlich hinzufügt, den süßen, herrlichen Geschmack der Tomaten übertönt. Sogar das Basilikum habe ich nach dem ersten Löffel wieder rausgefischt, weil es mich gestört hat. Der Babyhasenpapa fand es mit Basilikum allerdings sehr gut. Der Babyhase hat sie auch lieber ohne gegessen.

Ich habe diesmal Suppennudeln als Einlage gemacht, weil Nudeln nach Knödeln und Erdäpfeln momentan Babyhases Leibspeise sind. Er wollte auch mehr Nudeln als Suppe und am Ende hat es bei ihm ausgeschaut wie Hörnchennudeln mit etwas flüssigerer Tomatensauce. 😉 Das ist übrigens auch die Art und Weise, wie ich meinem Zwerg als Baby Suppen serviert habe: entweder mit großen Nudeln (wie z.B. Fusilli) als eine Art Sauce oder mit einem dicken Stück Brot, das er eintunken und abmümmeln konnte. Irgendwann wollte er die Suppe dann lieber mit dem Löffel essen, was ihm mehr oder minder gut gelungen ist. Weitere Tipps, wie man einem Baby Suppe servieren kann und welche Szenarien sich da bei uns abgespielt haben, lest ihr bei unserem Rezept für Brokkolisuppe.

Frische Tomatensuppe

Zubereitungszeit: ca. 30-40 Minuten

Zutaten (für 2 Erwachsene und ein Baby / Kleinkind):

  • 1 kg Fleischtomaten
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 El Olivenöl
  • 1 El Butter
  • 2 El Obers / Sahne (optional, siehe Tipps unten)
  • 1 Tl brauner Zucker (optional, siehe Tipps unten)
  • Salz (optional)

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und fein hacken.
  2. Tomaten ebenfalls hacken, dabei den grünen Stielansatz entfernen.
  3. In einem Topf Olivenöl und Butter erhitzen.
  4. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze anschwitzen bis sie glasig sind.
  5. Tomaten hinzufügen.
  6. Knoblauch hineinpressen und braunen Zucker hinzufügen.
  7. Umrühren, Deckel auflegen und ca. 20 Minuten köcheln bis die Tomaten zerfallen.
  8. Suppe pürieren, Obers beimengen und noch einmal kurz aufkochen lassen.
  9. Portion für das Baby entnehmen und den Rest salzen oder einfach bei Tisch nachwürzen.

Tipps:

  • Suppeneinlage: Als Suppeneinlage passen Suppennudeln, Reis, brauner Reis, in Olivenöl geröstete Weiß- oder Schwarzbrotwürfel, klein geschnittener Mozzarella und natürlich frisches Basilikum.
  • Zucker: Wer regelmäßig unseren Blog liest, weiß, dass wir in unserer Küche praktisch komplett auf Zucker verzichten. Vor allem Süßspeisen kommen bei mir fast ohne Zucker aus und werden mit viel Obst garniert. Aber bei so manchen herzhaften Gerichten verwende ich gern eine kleine Prise braunen Zucker. Dadurch wird nämlich das Essen nicht süß, der Geschmack aber viel runder und man braucht weniger Salz. Mehlspeisen andererseits salze ich lieber ganz leicht, anstatt sie zu zuckern. Der Effekt ist ähnlich. Sie schmecken besser und man braucht weniger Zucker. Als der Babyhase BLW-Anfänger war, habe ich weder gesalzen noch gezuckert, aber seit einiger Zeit (er ist jetzt fast 3) mache ich es so, wie hier beschrieben. Dadurch halten sich sowohl die verwendeten Mengen an Zucker als auch an Salz noch immer in Grenzen und das Essen schmeckt einfach gut. :)
  • Obers (Sahne): Wer lieber vegan kocht oder auf Kuhmilchprodukte verzichten möchte, kann die frische Tomatensuppe auch ohne das Obers zubereiten. Ich verwende es aber gern, weil es der Tomatensuppe etwas von der Säure nimmt. Mir schmeckt sie mit Obers einfach besser. Als vegane Alternative kann man auch pflanzliche Kochcreme verwenden.
  • gut vorzubereiten: Die Suppe schmeckt auch aufgewärmt herrlich und lässt sich problemlos einfrieren.
  • Noch eine sommerliche Suppe: Wenn du, so wie wir, auch im Sommer gern Suppen isst, dann probier doch auch die Gartengemüsesuppe mit Basilikum-Mandelpesto.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *