Gartengemüsesuppe mit Basilikum-Mandelpesto

Gartengemüsesuppe mit Basilikum-Mandelpesto (babyspeck.at)
Bei unserer Gartengemüsesuppe mit Basilikum-Mandelpesto ist für jeden was dabei – vom BLW-Anfänger bis zu den Erwachsenen. Ich habe, wie so oft im Sommer, wieder einmal den Schwiegermamagarten geplündert und alles, was mich gerade angelacht hat, in die Suppe geworfen. Und weil die Schwiegermama Unmengen von Basilikum im Glashaus zieht, habe ich gleich noch ein Pesto dazugemacht.

Wie man auf dem Foto sehen kann, sind die einzelnen Gemüsesorten in relativ große Stücke geschnitten. Für BLW-Anfänger sind sie allerdings zu klein. Zumindest der Babyhase hätte in seiner Zeit als Essanfänger damit wohl noch Schwierigkeiten gehabt. Wenn also ein Baby mitisst, das noch nicht so geschickt ist, dann einfach das Gemüse in handliche Sticks (ca. 2 cm breit und 7-8 cm lang) schneiden. Das Gemüse kann man dem Baby einfach ohne Suppe als Fingerfood servieren. Für schon geübtere Esser kann man auch eine kleine Menge Suppe in einer Schüssel dazugeben. Um erste Versuche mit dem Löffel etwas leichter zu machen, empfehle ich, das Gemüse in diesem Fall kleiner zu schneiden, damit es auf dem Kinderlöffel auch Platz hat.

Der Babyhase wäre mit dem Löffel schon beinahe perfekt. Aber weil er gerade ein Kleinkind von zweieinhalb Jahren ist, ist er wählerisch geworden und Gemüse findet er generell suspekt. Er hat die Finger genommen, Karotten und Kartoffeln aus der Suppe herausgepickt und den Rest stehen lassen. Außerdem hatten wir hinterher Reisauflauf mit Marillen, da hatte die Suppe sowieso keine Chance mehr.

Gartengemüsesuppe mit Basilikum-Mandelpesto

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten (für 4 Erwachsene und 2 Kleinkinder als Vorspeise):

für die Suppe:

  • 1 große Karotte / Möhre
  • 1 kleiner Porree / Lauch (nur der weiße Teil)
  • 1/2 mittlerer Zucchino
  • 1/2 kleiner Karfiol / Blumenkohl
  • 2 mittlere Erdäpfel (Kartoffeln)
  • 1 mittlere Rispentomate
  • 1 Handvoll zarter Blattspinat
  • 4 El Olivenöl
  • Kräutersalz bzw. Suppenwürze und Pfeffer (optional, ich habe ein ganz tolles grobes Kräutersalz einer regionalen Bäurin mit vielen aromatischen, mediterranen Kräutern drin)
  • Wasser

für das Pesto:

  • 1 Handvoll Basilikum (ca. 20 g)
  • 10 g geriebene Mandeln
  • 50 g Olivenöl

Zubereitung:

  1. Karotte schälen und in mundgerechte Scheiben oder handliche Sticks schneiden.
  2. Zucchino ebenfalls in mundgerechte Stücke oder handliche Sticks schneiden, Porree in feine Ringe schneiden.
  3. Vom Kariol Röschen abschneiden. Große Röschen teilen, längere Stiele in dünne Scheiben schneiden.
  4. Erdäpfel schälen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  5. Öl in einem hohen Topf erhitzen und Karotten und Porree bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen.
  6. Karfiol hinzufügen und weitere 5 Minuten langsam rösten.
  7. Erdäpfel und Zucchino beimengen und mit so viel Wasser aufgießen, dass es ca. 5 cm über dem Gemüse steht (die Menge variiert je nach Menge des verwendeten Gemüses, bei mir waren es ca. 1,5 Liter).
  8. Suppe zudecken und zum Köcheln bringen.
  9. Währenddessen Tomate mit kochendem Wasser übergießen (am besten in einer kleinen Schüssel), kurz ziehen lassen und schälen.
  10. Tomate klein hacken und zur Suppe geben.
  11. Suppe ca. 15 Minuten köcheln, bis das Gemüse weich ist.
  12. Einstweilen Pesto bereiten. Dafür Basilikum sehr fein hacken und mit Mandeln und Olivenöl vermengen. Ich habe es nochmal kurz durch den Hächselaufsatz meines Pürierstabes gejagt. Optional salzen.
  13. Fertige Suppe von der Hitze nehmen, Spinat einlegen und in der Suppe zusammenfallen lassen.
  14. Für die größeren Kinder die Suppe optional mit Kräutersalz oder Suppenwürze und Pfeffer würzen.
  15. Mit dem Basilikum-Mandelpesto servieren.

Tipps:

  • Variationsmöglichkeiten: Diese Suppe schmeckt mit allen möglichen Gemüsesorten. Man kann verwenden, was Garten, Markt oder Supermarkt eben gerade so hergeben. Ich kann sie mir z.B. auch mit Brokkoli, Kohlrabi, Pastinake, Mangold oder Romanesco gut vorstellen. Normalerweise würde ich sicher auch ein paar Fisolen (grüne Bohnen) mitkochen. Ich habe sie diesmal weggelassen, weil jemand mitgegessen hat, der sie nicht verträgt.
  • Pesto-Varianten: Auch beim Pesto kann man verschiedene Zutaten austauschen – z.B. Pinienkerne statt Mandeln oder Petersilie statt Basilikum.
  • Salzarme bzw. salzfreie Gemüsebrühe: Als der Babyhase auf seinen ersten Geburtstag zugesteuert ist und ich langsam angefangen habe, manche Gerichte wieder mit etwas Brühe anstatt mit Wasser zu kochen, war ich lange auf der Suche nach einem salzärmeren Produkt – am besten als Pulver, sodass ich mit einem Löffel besser dosieren konnte, weil ich sie weit weniger intensiv zubereiten wollte, als auf der Packung angegeben war. Schließlich habe ich hefefreie Gemüsesuppenwürze der Marke Erntesegen gefunden, mit der ich sehr zufrieden bin. Sie weist laut Packungsangaben bei 100 ml Suppe einen Salzgehalt von 0,9 Gramm auf – also weit weniger als die meisten anderen Brühpulver. Auch hier kann man die Menge wieder reduzieren, so wie man möchte. Hätte es da schon das salzfreie Gartengemüse-Würzpulver von Sonnentor gegeben, hätte ich mich bestimmt dafür entschieden!
  • Kennst du schon unsere Winter-Minestrone? Sie ist das winterliche Pendant zu dieser Gartengemüsesuppe mit Basilikum-Mandelpesto.
Bei den Amazon-Links auf dieser Seite handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links des Amazon-Partnerprogramms. Diese Links kann jeder erstellen. Wenn du über einen solchen Link bei Amazon einkaufst, erhalten wir dafür einen Anteil am Verkaufserlös. Das Produkt kostet für dich dadurch nicht mehr. So kannst du unseren Blog ein bisschen finanziell unterstützen, ohne dass für dich dabei Mehrkosten entstehen. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst zu Hause verwenden oder von Familie und Freunden kennen und von denen wir zu hundert Prozent überzeugt sind.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.