Geschmorter Fenchel mit Tomaten

geschmorter Fenchel (babyspeck.at)

Ich dachte, ich koche mal wieder etwas aus meiner BLW-Anfänger Rezeptesammlung. Ein Gericht, das dem Babyhasen damals so richtig gut geschmeckt hat, als wir gerade mit der Beikost begonnen haben. Damals! Geschmorter Fenchel mit Tomaten, da war er kaum zu halten, da waren wir im siebten Baby led weaning Himmel. „Unser Baby ist noch so ein kleiner Zwerg und isst schon so viel und immer geschickter wird er auch.“ Heute hat bei mir auch ein wenig die Nostalgie mitgekocht.  Aber als das Essen dann auf dem Tisch stand, wurde ich ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Fenchel ist wohl nicht mehr angesagt, seit der Herr ein Kleinkind ist. So gar nicht nämlich. Einmal probiert: „Das mag ich niiiiiiiiiiiicht. Ich will das nicht habeeeeen“. Zumindest den Zartweizen hat er gegessen und sich ein paar Tomaten rausgepickt, die er davor genauestens darauf untersucht hat, ob sie eh nicht „kontaminiert“ sind. Aber mir ist das ja egal, wenn er verschmäht, was ich koche. Ich bin ja cool …  ähm, räusper… 😉

Ich muss zugeben, ich habe schon lange keinen Fenchel mehr gekocht. Und wenn ich, wie gerade eben, beim Internetsurfen bei einem Rezept (von einem amerikanischen Blog) die Worte „kid approved“ lese, dann regt sich bei mir ein leichtes Schmunzeln. Was heißt denn das schon? Ein Kind mag ein Gericht, das andere nicht. Oder, wie bei uns jetzt gerade, wird ein ehemals heiß geliebtes Gemüse zum Feind auf dem Teller erklärt. Aber eines ist fix: ich habe mir das Rezept extra aufgeschrieben, als der Babyhase Essanfänger war, weil wir es beide so gern gegessen haben, es mit ganz wenigen Zutaten auskommt, natürlich und dennoch aromatisch schmeckt und außerdem schnell geht. Was soll ich sagen, ich habe es in unserem ersten BLW-Sommer ganz oft gekocht und darum teile ich es jetzt mit euch!

Geschmorter Fenchel mit Tomaten

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten 

Zutaten (für 2 Erwachsene und ein Baby als Hauptgericht):

  • 500 g Fenchel
  • 500 g kleine, aromatische Tomaten (z.B. Kirsch- oder Cocktailtomaten)
  • 1 El Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 El Zitronensaft
  • 4 El Olivenöl

Zubereitung:

  1. Fenchel putzen, holziges Ende entfernen und in handliche Spalten von ca. 2 cm Breite und 7-8 cm Länge schneiden.
  2. Tomaten vierteln.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen, Fenchel einlegen und bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 5 Minuten braten. Der Fenchel sollte nicht braun werden.
  4. Hitze reduzieren, Deckel auflegen und Fenchel weitere 10 Minuten langsam schmoren.
  5. Tomatenmark beimengen und unter Rühren kurz mitrösten.
  6. Tomaten unterrühren, Knoblauch hineinpressen und weitere 5 Minuten offen schmoren.
  7. Mit Zitronensaft abschmecken, servieren und bei Bedarf bei Tisch nachsalzen oder vor dem Würzen eine kleine Portion für das Baby entnehmen.

Tipps:

  • Beilage: Der geschmorte Fenchel mit Tomaten kann entweder als Beilage zu diversen Fisch- und Fleischgerichten serviert werden oder als Hauptspeise mit Ofenkartoffeln, Polentasticks oder für geschicktere Babys mit Zartweizen oder Reis und natürlich mit frischem Salat.
  • Knoblauch: Wenn du dir unsicher bist, ob dein Baby ihn verträgt, kannst du den Knoblauch weglassen. Ich habe aber schon ziemlich bald begonnen mit Knoblauch und Zwiebel zu kochen (ab ca. 7 Monaten). Der Babyhase hatte damit keine Probleme. Ganz im Gegenteil: er hat Gerichte, die damit gewürzt waren, am liebsten gegessen.
  • Ein ähnliches Rezept, das bei uns sehr beliebt war (und Gott sei Dank noch immer ist), ist das Babyletscho tricolore.

2 comments on “Geschmorter Fenchel mit Tomaten”

  1. Rebecca Antworten

    Es ist das absolute Lieblingsessen meiner Tochter in Kombination mit Polentasticks. Und ich liebe es auch. Danke für das tolle Rezept

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *