Haselnuss-Grießpudding mit Vanillebirnen

Haselnuss-Grießpudding mit Vanillebirnen (Andere)

Neulich wollte ich ein ganz klassisches Grießkoch mit Fruchttopping zum Abendessen machen. Aber leider war fast keine Milch mehr da. Im Kühlschrank habe ich stattdessen eine große Flasche Haselnussmilch gefunden, die der Babyhasenpapa selbst zubereitet hatte. Und so ist ein veganer Haselnuss-Grießpudding mit Vanillebirnen entstanden. Ich habe nämlich auch noch zu viel Grieß erwischt und der Brei ist gestockt. So entsteht aus einer Küchenpanne ein neues Babyrezept…

Das Ergebnis hat nicht nur mich verblüfft! Dabei ist der Pudding an sich gar nicht süß. Nur die Birnen sind es. Kathas Muziwu hat bei der Verkostung eine große Portion verdrückt und auch alle anderen Testesser waren überrascht, wie mild und wohlschmeckend dieser Haselnuss-Grießpudding ist. Nur der Babyhase war anderer Meinung. Der hat zwar ganz motiviert davon gekostet, war die nächsten Minuten aber damit beschäftigt, sich die Zunge mit den Händen sauberzuwischen. Er ist eben kein Fan von Grieß. Auch die Haselnüsse konnten das nicht ändern. Dafür hat er kein einziges Stück Birne übriggelassen. So ist das eben bei Baby led weaning. Jedes Kind hat seinen eigenen Geschmack und kann selbst auswählen, was es essen will.

Der Pudding ist übrigens so schön fest, dass BLW-Anfänger, die noch nicht mit dem Löffel essen, ihn gut festhalten und zum Mund führen können. Die Birnen kann man dann ganz einfach in Scheiben oder Sticks schneiden, damit auch sie für dein Baby gut handhabbar werden.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten / Kühlzeit: ca. 3 Stunden

Zutaten (für 2 große oder vier kleine Pudding-Förmchen):

für den Pudding:

  • 500 ml Haselnussmilch (ungesüßt, gekauft oder selbstgemacht)
  • 80 g Weizengrieß
  • 2 El geriebene Haselnüsse
  • Prise Salz (optional)

für die Birnen:

  • 2 reife Birnen
  • etwas echte Vanille (z.B. Mark einer halben Vanilleschote oder Vanille aus der Mühle)
  • 1 El geriebene Haselnüsse
  • 1 El pflanzliches Öl oder Butter (für Nicht-Veganer)

Zubereitung:

  1. Haselnussmilch mit einer kleinen Prise Salz (optional) in einem Topf zum Kochen bringen.
  2. Grieß langsam einrieseln lassen und dabei ständig rühren, damit der Pudding nicht klumpt.
  3. Etwa 5 Minuten unter Rühren auf sehr kleiner Flamme köcheln lassen, damit nichts anbrennt.
  4. Grießpudding vom Herd nehmen und noch weitere 5 Minuten quellen lassen.
  5. Geriebene Haselnüsse unterheben, den Pudding in Förmchen füllen und mindestens 3 Stunden kalt stellen.
  6. Vor dem Servieren Birnen vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden.
  7. Öl oder Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Birnen bei kleiner Hitze darin braten bis sie weich sind. Je nach Reifegrad und Sorte dauert das zwischen 1 und 5 Minuten.
  8. Birnen mit Vanille würzen und beiseite stellen.
  9. Puddingförmchen außen heiß abspülen und Pudding vorsichtig auf einen Teller stürzen.
  10. Mit den Vanillebirnen anrichten und mit geriebenen Haselnüssen bestreuen.

Tipps:

  • Der Haselnuss-Grießpudding selbst ist nicht süß. Wer ihn süßen möchte, kann 2-3 Datteln in Wasser einweichen und in einem leistungsstarken Mixer pürieren oder ganz fein hacken und zusammen mit der Haselnussmilch aufkochen.
  • Der Pudding schmeckt auch mit gebratener Mango oder pürierten Himbeeren sehr gut.
  • Wer nicht so lange warten will, kann den Pudding noch warm als Brei genießen.
  • Der Pudding ist im Kühlschrank etwa drei Tage haltbar. Er kann also gut im Vorhinein zubereitet werden.
  • Wenn du den Pudding in eine verschließbare Vorratsdose streichst und darin fest werden lässt, kannst du ihn auch mitnehmen und bei Bedarf in Streifen schneiden oder mit dem Löffel anbieten.

4 comments on “Haselnuss-Grießpudding mit Vanillebirnen”

  1. Pingback: Haselnussmilch - Babyspeck & Brokkoli

  2. Pingback: Apfelkompott ohne Zucker - Babyspeck & Brokkoli

    • Katha Antworten

      Liebe Melanie,
      sicher warum nicht? Achte nur darauf, dass die andere pflanzliche Milch (zb Mandelmilch) auch ungesüßt ist. Wenn du dich für Milch oder einen anderen pflanzlichen Drink entscheidest, kann es sein, dass die geriebenen Haselnüsse nicht ganz so perfekt passen (zb bei der Mandelmilch), dann kannst du ja die geriebenen HAselnüsse durch Mandeln ersetzen – ist halt dann eigentlich ganz ein anderes Rezept mit anderem Geschmack 😉 Der Haselnussgeschmack kommt so am besten raus. Bin gespannt, wie du das REzept abänderst 🙂
      liebe Grüße Katha

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.