Heidelbeer-Datschi

BLW-Rezept für Schwarzbeernocken auf babyspeck.at, Laibchen mit Waldheidelbeeren geeignet für Babys und Kleinkinder

Heute teile ich wieder mal ein Lieblingsrezept aus meiner Kindheit mit euch. Und zwar meine liebste Süßspeise: Heidelbeer-Datschi. Sie werden mit Waldheidelbeeren (bei uns heißen sie Schwarzbeeren) zubereitet und die haben nur im Hochsommer Saison. Deshalb hat es dieses Gericht immer nur ganz selten gegeben. Zwar lassen sich die Beeren problemlos einfrieren, sodass man sie eigentlich auch im tiefsten Winter genießen könnte, aber das war bei uns daheim einfach nicht üblich. Irgendwie bin ich sehr dankbar dafür. Denn so waren die Datschi immer etwas Besonderes und haben deshalb doppelt so gut geschmeckt. Die Beeren haben wir bei Wanderungen entweder selber gesammelt oder auf dem Wochenmarkt gekauft.

Bei unserem letzten Besuch bei meinen Eltern zu Hause war ich nach längerer Zeit wieder mal auf dem Wochenmarkt. Und habe am Stand mit den Waldheidelbeeren natürlich auch nicht vorbei gekonnt. Meine Mama hat sie dann in diese wunderbaren Heidelbeer-Datschi verwandelt. Sie macht sie immer rein nach Gefühl, aber für unseren Blog hat sie alle Zutaten extra abgewogen und die einzelnen Schritte genau festgehalten. Danke, Mama! 🙂

Wie nicht anders zu erwarten, hat der Babyhase ordentlich zugeschlagen. Bei Mehlspeisen sagt er sowieso nie Nein. Das Rezept an sich ist ganz ohne Zucker, aber klassischerweise werden die fertigen Nocken mit Staubzucker bestreut. Sogar der Babyhase hatte ein bisschen Zucker drauf, schließlich kriegt er dieses Gericht nur einmal im Jahr.

Die Heidelbeer-Datschi sind außen fest und innen weich, weshalb sie gut in der Hand liegen und auch für noch nicht ganz so geschickte Babys geeignet sind – ein klassisches Baby led weaning Rezept eigentlich. Wegen der enthaltenen Milch und Eier sollte es sie aber nicht jeden Tag geben.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten (für 4 Erwachsene und 1 Baby als süßes Hauptgericht, mit Suppe als Vorspeise):

  • 400 g Waldheidelbeeren /Schwarzbeeren (KEINE Kulturheidelbeeren, damit schmeckt dieses Gericht nicht wirklich)
  • 400 g griffiges Mehl
  • 2 Eier
  • 350 ml Milch
  • 1 Prise Salz (siehe Tipps unten)
  • neutrales Pflanzenöl und Butter für die Pfanne
  • Staubzucker / Puderzucker (optional)

Zubereitung:

  1. Mehl leicht salzen und gut mit den Waldheidelbeeren vermischen. Eier unterheben.
  2. Milch aufkochen und unter Rühren langsam hinzufügen, bis ein zäher, leicht flüssiger Teig entsteht. Eventuell wird nicht die ganze Milch gebraucht, das hängt davon ab, wie fest die Heidelbeeren sind.
  3. Baby led weaning Rezept für Schwarzbeernocken auf babyspeck.at, Laibchen mit Waldheidelbeeren für Babys und KleinkinderPfanne fingerhoch mit Öl und Butter bedecken und erhitzen.
  4. Mit 2 Esslöffeln Teig portionsweise in das heiße Fett setzen. Bei mittlerer Hitze beidseitig ausbacken, bis die Nocken außen knusprig und goldbraun und innen durchgegart, aber noch sehr weich sind (etwa 3-4 Minuten pro Seite). Nur einmal wenden. Achtung: Das Fett darf nicht allzu heiß sein, da die Nocken ansonsten außen verbrennen, innen aber noch roh sind.
  5. Aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und nach Belieben mit etwas Staubzucker bestreuen.

 Tipps:

  • Dieses Rezept lässt sich grundsätzlich auch ohne Salz zubereiten. Wie bei allen Mehlspeisen ist eine Prise Salz aber ausschlaggebend für den runden, vollen Geschmack des Teiges. Die Salzmenge in diesem Rezept ist sehr gering, weshalb ich für den Babyhasen, als er kein wirklicher BLW-Anfänger mehr war (bei uns etwa ab 8,5 – 9 Monaten), solche Teigspeisen nicht komplett salzfrei zubereitet habe. Ich habe dann einfach darauf geachtet, dass die restlichen Speisen an diesem Tag kein Salz enthalten haben.
  • Die Heidelbeer-Datschi schmecken meiner Meinung nach zwar am besten frisch aus der Pfanne, sie lassen sich aber auch etwa 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren und sind gut zum Mitnehmen geeignet.
  • Achtung Blau! Wer Waldheidelbeeren isst, hat danach nicht nur blaue Finger, sondern auch eine blaue Zunge und die Babys mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch ein blaues Gesicht und blaue Kleidung. Zitrone hilft gegen die Flecken. Wir haben den Babyhasen einfach nur in der Windel in den Hochstuhl gesetzt und der Spaß konnte beginnen. 😉

2 comments on “Heidelbeer-Datschi”

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.