Klanggeschichten zu Weihnachten

Adventkalender von Babyspeck & Brokkoli, 3. Dezember 2015, 8 Klanggeschichten zu Weihnachten, Buchtipps

In meiner Familie wird Weihnachten immer richtiggehend zelebriert. Weihnachten ist für mich nicht nur Weihnachtsgeschenke auspacken und gut essen. Weihnachten ist für mich auch Andacht und Besinnlichkeit, über die Geburt Jesu und die Metapher, die dahinter steht, nachzudenken bzw. zum Nachdenken angeregt zu werden. Und das geht auf unterschiedlichste Art und Weise, z.B. mit Klanggeschichten.

In den letzten Jahren haben wir öfter Klanggeschichten zu Weihnachten vorgelesen – auch schon, als noch keine Kleinkinder da waren. Klanggeschichten erfreuen also sowohl die Kleinen als auch die Großen. Meine Schwägerin, die Kindergarten- und Hortpädagogin ist, hat diese und andere Arten Weihnachten zu feiern in unsere Familie gebracht und dafür bin ich ihr sehr dankbar. Klanggeschichten bringen eine Lieblichkeit und Leichtigkeit in die Besinnlichkeit rein. Gerade für Personen, die mit Religion nichts am Hut haben, aber denen Essen und Geschenke auspacken zu wenig ist, sind Klanggeschichten eine schöne Möglichkeit das Weihnachtsfest feierlich zu gestalten, denn man muss ja keine super religiöse Geschichte auswählen.

Was ist eine Klanggeschichte?
Auswahl der Instrumente
Pädagogik dahinter

Ab welchem Alter kann man Klanggeschichten vorlesen?

Wie funktioniert eine Klanggeschichte?

Welche Klangbücher gibt es und empfehlen wir?
KliKlaKlanggeschichten zur Advents- und Weihnachtszeit
Die Weihnachtsgeschichte
Wunderschöne Weihnachten
Der kleine Igel und die rote Mütze
Der allerkleinste Tannenbaum
Der kleine Bär und das Mondscheinwunder
Vom kleinen Engel, der nicht singen konnte
Weihnachten im Winterwald

Was ist eine Klanggeschichte?

Ich habe meine Schwägerin zu Rate gezogen, damit ich euch bestens darüber informieren kann. Eine Klanggeschichte ist eine Geschichte, die vorgelesen wird und bei der bestimmten Wörtern ein Klangeffekt zugewiesen wird. Immer wenn z.B. das Wort „Stern“ in der Geschichte vorkommt, wird ein Ton auf einem Instrument gespielt oder mit anderen Mitteln Klang erzeugt. Nachdem das zugewiesene Instrument gespielt worden ist, wird weitergelesen – bis zum nächsten Klangwort.

Auswahl der Instrumente

Für Kleinkinder müssen entsprechend leicht zu spielende Instrumente gewählt werden, wie z.B. eine Rassel (das haben ja die meisten Babys), Klanghölzer, Mundharmonika, Harmonika, Triangel, Xylophon, ein Glöckchen oder eine Trommel. Wer keine Instrumente hat, kann auch Besteck nehmen und das an ein Glas, einen Becher oder gegeneinander schlagen. Man kann mit Papier rascheln, Plastikbecher gegeneinander schlagen – alles was gut bzw. spannend klingt eben. Anstatt eines Instrumentes kann man auch mit den Fingern auf den Tisch trommeln oder einen bestimmten Ton, eine Tonfolge oder ein Wort singen, z.B. „Klingalingaling“ beim Wort „Christkind“.

Adventkalender von Babyspeck & Brokkoli, 3. Dezember 2015, Klanggeschichten zu Weihnachten, Instrumente

Pädagogik dahinter

Pädagogisch gesehen, geht es bei Klanggeschichten um das Warten und Erwarten. Die Zuhörenden müssen sich konzentrieren, hören aufmerksamer zu und warten bis ihr Klangwort fällt, um es dann voller Inbrunst vertonen zu können. Dabei kann es sein, dass eine Seite vorgelesen wird, ohne dass ein Klangwort fällt. Das macht nichts, denn das baut Spannung auf und das Warten wird gelernt.

Ab welchem Alter kann man Klanggeschichten vorlesen?

Abhängig davon, ob das Kind beim Vorlesen gerne zuhört, sind Klanggeschichten ab 2 Jahren geeignet. Es reicht nur ein einziges Wort auszuwählen, bei dem das Kind das Glöckchen läuten oder ein anderes Musikinstrument spielen darf. Die Adventszeit eignet sich hervorragend, um diese Art des Geschichtenvorlesens zu üben. Beispielsweise liest man eine Nikolausgeschichte und bei dem Wort „Nikolaus“ darf das Kind die Klangstäbe aneinander schlagen.
Bei ganz kleinen Kindern fängt man mit ganz kurzen Geschichten an. Die Kombination aus Bild, Text und Musik überfordert sie. Bis ca. 2,5 oder 3 Jahre sind daher entweder nur Geschichten und die Musik dazu oder ein ganz einfach bebildertes Buch (wie „Das ist der heilige Nikolaus“) geeignet.
Es gibt Bücher mit Klanggeschichten, bei denen die Wörter und Instrumente bereits vormarkiert sind. Aber prinzipiell kann man jedes Buch, das einem gefällt für Klanggeschichten verwenden. Weiter unten findest du Empfehlungen für Bücher, die als Klanggeschichte gelesen werden können.

Wie funktioniert eine Klanggeschichte?

  1. Auswahl der Geschichte: Man sucht eine Geschichte aus, die einem gefällt und die dem Alter der aktiven Zuhörenden entspricht.
  2. Auswahl der Wörter: Man sucht Wörter heraus, die häufig vorkommen und besetzt diese mit einem Klang. Das Worte sollte markant sein, sodass die Zuhörer leichter erfassen können, dass ein Klangwort gefallen ist. Es sollte mehrmals vorkommen, muss aber nicht übertrieben oft sein. Der Lesefluss soll bewahrt werden und nicht zu oft unterbrochen werden. Bei der klassischen Weihnachtsgeschichte wären das vermutlich Wörter wie Maria und Josef, Engel oder Stern.
  3. Auswahl der Klänge: Der zum Wort zugeordnete Klang kann ein Ton aus einem Musikinstrument sein, ein Klang oder ein Geräusch, das man mit Alltagsgegenständen oder seiner Stimme formt (Anregungen siehe oben „Auswahl der Instrumente„). Bei jüngeren Kindern gibt man das Instrument und den Klang vor. Ältere lässt man mitbestimmen, indem man sie fragt, welcher Klang zu dem jeweiligen Wort (z.B. Himmel) ihrer Ansicht nach passen würde. Dieser wird gespielt, wenn das zugeteilte Wort vorgelesen wird.
  4. Klangwörter notieren: Man notiert die Klangwörter, die dazugehörigen Instrumente bzw. Klänge und evtl. die Personen, die sie spielen, damit man ihnen (besonders bei kleinen Kindern) helfen kann und sie daran erinnern kann, dass sie dran sind.
  5. Lesepausen und Vorbereitung:  Sobald beim Lesen ein Klangwort fällt, wird eine Pause gemacht. Diese Pausen sind wichtig, damit die Mitmachenden erinnert werden, dass ein Klangwort gefallen ist und sie dieses Vertonen müssen. Die Pausen sollen ausreichend Zeit zum Vertonen bieten. Vorbereitend macht es Sinn, die Klangwörter zu unterstreichen.
  6. Klanggeschichte lesen: Man liest die Geschichte (in einer besinnlichen Atmosphäre bei Kerzenschein) vor, hält bei den Klangwörtern inne, wartet auf die Vertonung und liest weiter.

Welche Klangbücher gibt es und empfehlen wir?

KliKlaKlanggeschichten zur Advents- und Weihnachtszeit

Wer nach einem richtigen Klangbuch für die Advents- und Weihnachtszeit sucht, ist mit KliKlaKlanggeschichten zur Advents- und Weihnachtszeit von Bettina Scheer und Elke Gulden gut beraten. Es umfasst rund 60 Klanggeschichten für Kinder von 2 bis 6 Jahren. Die Geschichten sind auch für nicht so musikalische Eltern gut erklärt und einfach zu gestalten. Von Adventgeschichten bis zur klassischen biblischen Weihnachtsgeschichte ist alles vertreten.

In allen weiteren, empfohlenen Bücher sind die Geschichten vom Autor nicht als Klanggeschichte aufgebaut, können aber leicht als solche vorgelesen werden, indem man sich die Klangwörter selber herausarbeitet. Die meisten davon hat meine Schwägerin bereits als Klanggeschichten vorgelesen.

Die Weihnachtsgeschichte

Adventkalender 2015 auf Babyspeck.at, Fenster 3: Buchtipp Klanggeschichte Die WeihnachtsgeschichteEin Klassiker ist Die Weihnachtsgeschichte vom Verlag Coppenrath aus der Reihe „Der kleine Himmelsbote. Die religiöse Reihe für die Kleinsten“. Sie beschreibt die biblische Weihnachtsgeschichte von Maria, Josef und der Geburt des Jesuskindes im Stall. Als Klangwörter kann man beispielsweise Maria, Josef und das Baby nehmen – je nachdem wie viele Personen ein Instrument spielen wollen. Da die Geschichte kurz ist und die Bilder nicht überladen sind, ist die Weihnachtsgeschichte für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Wunderschöne Weihnachten

Adventkalender 2015 auf Babyspeck.at, Fenster 3: Buchtipp Klanggeschichte Wunderschöne WeihnachtenWunderschöne Weihnachten von Irmgard Eberhard und Manfred Mai ist ein klassisches Weihnachtsbuch, in dem Tiere zusammenhelfen und Freunde gemeinsam Weihnachten feiern. Sie ist relativ einfach geschrieben. Das Buch ist für Kinder ab 2 Jahren ausgeschrieben. Als Klanggeschichte empfehlen wir sie ab 3 Jahren, eventuell schon etwas früher, wenn das Kind ein Bilderbuchliebhaber ist.

Der kleine Igel und die rote Mütze

Adventkalender 2015 auf Babyspeck.at, Fenster 3: Buchtipp Klanggeschichte Der kleine Igel und die rote MützeIn der Geschichte Der kleine Igel und die rote Mütze von M. Christina Butler und Tina Macnaughton geht es ums Schenken und das gemeinsame Weihnachtenfeiern mit Freunden. Der Igel bekommt eine rote Mütze vom Weihnachtsmann. Sie passt ihm nicht, also schenkt er sie an ein anderes Tier weiter. Dieses schenkt sie ebenfalls weiter und so geht das, bis alle Tiere samt Mütze am Ende wieder beim Igel ankommen und gemeinsam Weihnachten feiern. Als Klangwörter  kann man hier jedes Tier nehmen. Diese Geschichte lässt sich leicht abändern. Wenn das Kind nicht so lange aufmerksam sein kann, lässt man einfach Textpassagen aus, kürzt sie oder lässt eine Seite aus. Unserer Einschätzung nach ist die Geschichte mit dem kleinen Igel und der roten Mütze ab 3 Jahren geeignet.

Der allerkleinste Tannenbaum

Adventkalender 2015 auf Babyspeck.at, Fenster 3: Buchtipp Klanggeschichte Der allerkleinste TannenbaumBei der Geschichte Der allerkleinste Tannenbaum von Masahiro Kasuya geht es um das Warten und darum zu lernen, dass man nicht alles bekommen kann. Der kleine Tannenbaum ist traurig, weil er so klein ist und niemand ihn als Christbaum haben will. Der Esel tröstet ihn damit, dass er vielleicht nächstes Jahr einer werden wird. Als Klangwörter bieten sich der Esel, der Tannenbaum und der Vogel an oder nur der Tannenbaum, wenn nur das Kind mitmacht. Die Bebilderung ist zwar nicht aufdringlich, aber durch die Länge der Geschichte empfehlen wir dieses Buch Kindern ab 4 oder 5 Jahren als Klanggeschichte vorzulesen.

Der kleine Bär und das Mondscheinwunder

Adventkalender 2015 auf Babyspeck.at, Fenster 3: Buchtipp Klanggeschichte Der kleine Bär und das MondscheinwunderDer kleine Bär und das Mondscheinwunder von Gillian Lobel und Tim Warners spielt in der Weihnachtszeit, aber nicht direkt zu Weihnachten. Die Bilder sind mit Glitzereffekten versehen, was für Kinder faszinierend ist. Dennoch sind die Bilder nicht überladen. Da die Geschichte sehr lange ist, eignet sie sich eher ab 5 Jahren.

Vom kleinen Engel, der nicht singen konnte

Adventkalender 2015 auf Babyspeck.at, Fenster 3: Buchtipp Klanggeschichte Vom kleinen Engel, der nicht singen konnteDas Buch Vom kleinen Engel, der nicht singen konnte von Judith Steinbacher ist eine der Geschichten, die meine Schwägerin schon oft als Klanggeschichte vorgelesen hat. Der kleine Engel glaubt, dass er nicht schön singen kann. Die Tiere ermutigen ihn und am Schluss singt der kleine Engel gemeinsam mit den Tieren bei der Krippe. Am Schluss dürfen dann alle mit ihren Instrumenten spielen. Da die Geschichte sehr lang ist und die Kinder viel mitdenken müssen (Engel, Sternschnuppe, Krippe etc.) empfehlen wir sie als Klanggeschichte ab 5 Jahren.

Weihnachten im Winterwald

Adventkalender 2015 auf Babyspeck.at, Fenster 3: Buchtipp Klanggeschichte Weihnacht im WinterwaldZu den persönlichen Favoriten meiner Schwägerin gehört Weihnachten im Winterwald von Friedl Hofbauer und Mathias Weber. Wie der Titel schon vermuten lässt, helfen die Waldtiere zusammen, passen auf, dass keinem etwas passiert und erleben gemeinsam Weihnachten im Wald. Teilweise sprechen die Tiere auch in Reimen miteinander. Die Geschichte ist irrsinnig lieb geschrieben, aber sehr lang und deshalb erst ab 6 Jahren geeignet.

Wenn ihr zu diesem Thema noch weitere Bücher empfehlen wollt, die sich als Klanggeschichten eignen, freuen wir uns über ergänzende Kommentare. Bitte schreibt auch, für welches Alter ihr das Buch empfehlen würdet und warum.

Klanggeschichten zu Weihnachten zu lesen, ist auf jeden Fall für Groß und Klein spannend und eine in Erinnerung bleibende Abwechslung für ein gelungenes Weihnachtsfest.

4 comments on “Klanggeschichten zu Weihnachten”

  1. Tina Antworten

    Sehr schöne Idee, die mir bis dato unbekannt war! Meine Tochter (6) ist bereits vom Zuhören (dieses Posts) hellauf begeistert!
    lg Tina

  2. Natascha Schröttel Antworten

    Hallo , klingt wirklich toll! Ich bin auf der Suche nach einer Geschichte für 2-3 Jährige.Für eine Eltern Kind Weihnachtsfeier in der Krippe. LG

    • Katha Antworten

      Hallo Natascha, in dem Buch sind eher kurze Texte, Gedichte oder Geschichten. Ich habs mit 3 Kindern mit 5, 4 und 2,5 Jahren gelesen oder jeder hat ein Instrument bekommen (ein anderes als im Buch steht – weil man hat ja nicht alles zuhause…) und es hat toll funktioniert. Ich habe ihnen den Einsatz gegeben, wer wann dran ist. wobei die 2,5 jährige schon noch unaufmerksamer war. Sie haben es aber alle geliebt und wir haben einfach mehrere kurze Geschichten gelesen. Es gibt Klanggeschichten für den Advent, Nikolaus etc. lg katha

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *