Kohlrabischnitzel

BLW-Rezept für Kohlrabischnitzel auf babyspeck.at, Baby led weaning Rezept für gebackenen Kohlrabi für Babys und Kleinkinder
Ich glaube, Kohlrabi ist eine meiner liebsten Gemüsesorten. Ganz einfach roh zur Jause, mit Creme fraîche, als Suppe und hmmmmmmmmmm, einer meiner Favoriten, paniert als Kohlrabischnitzel. Das ist sicher nicht die gesündeste Variante Kohlrabi zuzubereiten, aber hin und wieder ist Paniertes einfach köstlich – Soulfood irgendwie.

Das letzte Mal, als ich Kohlrabischnitzel gemacht habe, hatte der Babyhase übrigens Fastenzeit – ich hab’s auf Facebook gepostet. Er hat praktisch gar nichts davon gegessen. Weder vom Kohlrabi noch von den Erdäpfeln und auch keinen Salat und keine Sauce. Solche Phasen gab es immer wieder mal – Zeiten, wo er den ganzen Tag so gut wie nichts zu sich genommen hat. So ist es mir zumindest vorgekommen. Die erste Nichtess-Phase hat ziemlich lang gedauert. Nach unserem BLW-Start, wo er fast alles probiert und gegessen hat, wollte er zwischen 9 und 12 Monaten ganz viel gestillt werden und hat oft tagelang jegliche feste Nahrung verweigert. Danach wurde er ein kleiner Nimmersatt und hat von heute auf morgen ganze Mahlzeiten verdrückt. Es gab aber auch immer wieder Tage oder Wochen, wo er weniger oder fast gar nix wollte.

Mittlerweile, mit zweieinhalb Jahren, hat sich das ganz gut eingependelt. Diesmal hat er z.B. ein Kohlrabischnitzel (etwas kleiner als das auf dem Bild), eineinhalb kleine Erdäpfel, einen Esslöffel Sauce und zwei oder drei Gurkenscheiben gegessen. Das ist eine übliche Portionsgröße für eine Hauptmahlzeit für ihn. Manchmal isst er mehr, manchmal weniger. Aber: jedes Kind ist anders. Manche essen generell mehr, andere brauchen deutlich weniger und das ist auch von Tag zu Tag verschieden. Es kommt immer wieder vor, dass der Babyhase das Abendessen komplett auslässt – auch wenn seine Leibspeise auf dem Tisch steht. Ich denke mir da nichts dabei. Wahrscheinlich hat er mittags einfach mehr gegessen oder braucht gerade nicht so viel. Mein Buchtipp zum Thema „Isst mein Kind genug“ ist übrigens „Mein Kind will nicht essen“ von Carlos Gonzalez. Ein ganz tolles Buch, das Sorgen und Ängste nimmt und genau erklärt, warum Kinder anders essen als Erwachsene, wie wir unseren Kindern vertrauen lernen und wie wir uns verhalten können, wenn uns das Essverhalten unserer Kinder Sorgen bereitet.

Kohlrabischnitzel

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Zutaten (für 2 Erwachsene und ein Baby):

  • 750 g Kohlrabi (3 kleinere oder 2 größere Knollen)
  • 2 gehäufte El Mehl
  • 1 großes Ei
  • 4 gehäufte El Semmelbrösel (Paniermehl)
  • Öl zum Ausbacken (5-10 El, je nach Größe der Pfanne)
  • Zitrone zum Servieren

Zubereitung:

  1. Kohlrabi schälen, von holzigen Stellen befreien und in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Am besten mit der Brotschneidemaschine, das geht schnell und die Scheiben werden gleichmäßig dick.
  2. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und Kohlrabi darin ca. 12-15 Minuten kochen bis er weich wird, aber nicht zerfällt.
  3. Kohlrabi abgießen, kalt abschrecken und auskühlen lassen. Kohlrabischeiben trockentupfen.
  4. Ei in einem Teller oder einer flachen Schüssel verquirlen.
  5. Kohlrabischeiben zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in Semmelbröseln wenden und zur Seite legen.
  6. Zum Ausbacken Öl in einer Pfanne erhitzen (etwa 1 cm hoch) und Kohlrabischnitzel bei mittlerer Hitze pro Seite ca. 3 Minuten braten. Die Hitze ist richtig, wenn das Öl Blasen wirft, wenn man die Schnitzel einlegt. Spritzt und zischt es, ist es zu heiß und die Panier verbrennt. Kohlrabi am besten nur einmal wenden, damit sich die fertige Panier nicht zusätzlich mit Öl vollsaugt.
  7. Fertige Kohlrabischnitzel auf Küchenpapier abtropfen lassen und beim Servieren mit Zitronensaft beträufeln.

Tipps:

  • Beilagen: Wir essen die Kohlrabischnitzel gern mit Erdäpfeln, im Frühling am liebsten mit Heurigen (Frühkartoffeln), frischem Salat und einer Rahm- oder Joghurtsauce. Ein perfekter frühlingshafter Begleiter ist unser Kerbel-Dip. Auch Reis passt gut dazu.
  • BLW-Anfänger: Wenn ein Essanfänger mitisst, dem du noch keine panierten Speisen anbieten willst, kannst du ein Stück gekochten Kohlrabi beiseite legen und einfach unpaniert in handliche Sticks schneiden.
  • Salz: Wenn du für größere Kinder kochst und Salz verwendest, kannst du das Wasser salzen, in dem der Kohlrabi kocht und auch das Ei, in dem er paniert wird.
  • Resteverwertung: Ich verwende die runden „Kappen“ des Kohlrabi nicht für die Schnitzel, weil sie aufgrund der Rundung so ungleich backen. Wir essen sie roh oder haben sie, als der Babyhase sich mit rohem Kohlrabi noch zu schwer getan hat, gedünstet – siehe Kohlrabi für BLW-Anfänger. Auch die schönen, frischen Kohlrabiblätter kannst du z.B. klein schneiden und in einer Gemüsesuppe mitkochen.
  • gut vorzubereiten: Wenn du nicht so viel Zeit hast, alles auf einmal zu machen, kannst du den Kohlrabi vorkochen, im Kühlschrank aufbewahren und ihn zu einem späteren Zeitpunkt (auch am nächsten Tag) panieren und ausbacken.
  • für unterwegs: Uns schmecken die Kohrlabischnitzel auch kalt, sie sind deshalb als handlicher Snack zum Mitnehmen geeignet.
  • Mehr Kohlrabi: Probier doch auch Kathas Gemüse-Haferflockensticks, auch geeignet für BLW-Anfänger!
Bei den Amazon-Links auf dieser Seite handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links des Amazon-Partnerprogramms. Diese Links kann jeder erstellen. Wenn du über einen solchen Link bei Amazon einkaufst, erhalten wir dafür einen Anteil am Verkaufserlös. Das Produkt kostet für dich dadurch nicht mehr. So kannst du unseren Blog ein bisschen finanziell unterstützen, ohne dass für dich dabei Mehrkosten entstehen. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst zu Hause verwenden oder von Familie und Freunden kennen und von denen wir zu hundert Prozent überzeugt sind.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.