Mildes Gewürzbrot

mildes-gewuerzbrot-babyspeck-at
Ui, ich habe es doch noch geschafft, vor Weihnachten etwas zu backen – und zwar ein mildes Gewürzbrot. Der Babyhase mag normalerweise den Geschmack von vielen Gewürzen nicht so gern, weder in Weihnachtsbäckereien noch in Currys oder in Getränken. Deshalb habe ich auch mildes Gewürzbrot gemacht. Es sind zwar viele verschiedene weihnachtliche Gewürze drin, aber nur in geringen Mengen, sodass sie sich nicht zu sehr in den Vordergrund drängen. Und es ist wirklich gut angekommen. Der Zwerg hat gleich ein großes Stück gegessen.

Der geriebene Apfel verleiht dem Ganzen Saftigkeit. Ich habe das milde Gewürzbrot nämlich schon einmal gebacken. Beim ersten Mal ohne Apfel und es war uns allen etwas zu trocken. Katha hat ein großes Stück mitgenommen und die gesamte Verwandtschaft kosten lassen. Vom Geschmack waren alle überzeugt und ihr Papa ist dann auf die glorreiche Idee mit dem Apfel gekommen. Manchmal braucht es eben vereinte Kräfte bzw. Ideen und dann kommt etwas Gutes dabei heraus.

Durch die Datteln erhält das Gewürzbrot eine subtile Süße. Der Babyhase sieht das so: „Mama, es schaut aus wie ein Kuchen, es ist aber eigentlich ein Gewürzbrot“. Ja, da hat er Recht und mit Apfelmus bestrichen schmeckt es uns am besten.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde 10 Minuten (Vorbereitungszeit: ca. 25 Minuten, Backzeit: ca. 45 Minuten) + evtl. Einweichzeit für getrocknete Datteln

Zutaten (für eine Kastenform bzw. Königskuchenform):

  • 350 g glattes Dinkelmehl
  • 1 Pckg Weinstein-Backpulver (16 g)
  • 1 Tl Ceylon-Zimt (gemahlen)
  • 1/4 Tl Nelken (fein gemahlen)
  • 1/2 Tl Koriander (gemahlen oder selbst mahlen)
  • 1/4 Tl Kardamom (gemahlen oder selbst mahlen)
  • 1/4 Tl Anis (gemahlen oder selbst mahlen)
  • 1/4 Tl Fenchel (gemahlen oder selbst mahlen)
  • 1/4 Tl getrockneter Ingwer (gemahlen)
  • 1 Prise Salz (optional)
  • 1/2 Orange (Bio bzw. Schale zum Verzehr geeignet)
  • 80 g frische oder getrocknete Datteln (bei getrockneten Datteln die längere Einweichzeit berücksichtigen!)
  • 150 g Butter
  • 1 mittlerer Apfel (ca. 180 g)
  • 6 El Milch
  • 2 Eier
  • Butter für die Form

Zubereitung:

  1. Getrocknete Datteln für ein paar Stunden in Wasser einweichen. Dafür Datteln in eine kleine Schüssel legen und sie mit Wasser bedecken. Frische Datteln einfach direkt vor der Zubereitung ebenso einweichen und im Wasser liegen lassen, bis sie gebraucht werden.
  2. Backrohr auf 180°C (Ober-/Unterhitze vorheizen).
  3. Kastenform mit Butter befetten.
  4. Mehl mit dem Backpulver in eine große Rührschüssel sieben und mit den gemahlenen Gewürzen und dem Salz (optional) vermengen.
  5. Schale von einer Viertel Orange abreiben und beifügen.
  6. Datteln wenn nötig entsteinen und sehr fein hacken (am besten mit einem großen Küchenmesser). Das Einweichwasser aufbehalten.
  7. Butter in kleine Stücke schneiden.
  8. Butter und Datteln mit dem Mehl verkneten bis eine krümelige Masse entsteht. Das funktioniert am besten mit den Fingerspitzen.
  9. Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und grob reiben. Mit 3 El Orangensaft beträufeln.
  10. Eier mit 2 El Datteleinweichwasser und 6 El Milch gut verquirlen.
  11. Eiermilch und geriebenen Apfel zur Mehl-Buttermischung fügen und mit dem Kochlöffel rühren bis alles gut vermengt ist. Es muss aber keine homogene Masse entstehen.
  12. Masse in die Kastenform füllen und im vorgeheizten Rohr bei 180°C ca. 40-45 Minuten backen. Um zu testen ob das Gewürzbrot fertig ist, mit einem dünnen Holzspieß tief hineinstechen. Wenn kein Teig mehr am Spieß kleben bleibt, ist es durchgebacken.
  13. Form umdrehen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Wenn es kühl wird, rutscht das Gewürzbrot von selbst aus der Form.

Tipps:

  • Serviertipps: Das milde Gewürzbrot schmeckt uns am besten mit Apfelmus bestrichen. Der Babyhasenopa isst es gern mit hausgemachter Marmelade oder Quittengelee.
  • Datteln: Ich verwende am liebsten frische Datteln, weil sie nicht so lange einweichen müssen. Sie sind in größeren Supermärkten oder Reformhäusern erhältlich. Alternativ kann man aber auch getrocknete Datteln einige Stunden in Wasser einlegen (am besten über Nacht).
  • Gewürze: Die meisten Gewürze habe ich im Ganzen daheim, weil sie so länger haltbar sind und mahle sie selbst im Mörser. Mit einer Prise Salz geht das am besten. Wer eine Gewürzmühle hat, kann sich viel Zeit sparen. Du kannst auch fertiges Lebkuchengewürz verwenden. Wenn ein Baby mitisst, solltest du aber darauf achten, dass die Gewürzmischung Ceylon-Zimt enthält, da der handelsübliche Cassia-Zimt aufgrund des hohen Cumarin-Gehaltes für Babys nicht geeignet ist. Übrigens: nur wenn Ceylon draufsteht, ist auch Ceylon drin.
  • Mehr Weihnachtsbäckerei: Dich hat kurz vor Weihnachten noch das Backfieber ergriffen? Dann gefallen dir vielleicht auch unser Rezept für Dattel-Mandoletti und unsere Gastrezepte für Dattelplätzchen, Rahmkringel mit Bratapfelmus oder Bananen-Vollkorn-Kekse.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.