Mildes Rindsgulasch

Als Babyhase ca. sechseinhalb Monate alt war, habe ich begonnen, täglich mindestens einmal so zu kochen, dass wir alle das gleiche essen konnten. Somit hat sich nicht nur meine Art zu kochen beinahe grundlegend geändert sondern auch die Gerichte, die ich zubereitet habe. Klassische österreichische Hausmannskost stand da erstmal nicht auf meinem Speiseplan, da sie meist aufwändig in der Zubereitung und alles andere als leicht verträglich ist. Irgendwann wollte ich aber doch wieder einen echten Klassiker zubereiten und ich habe mich daran erinnert, wie meine Oma mildes Rindsgulasch gekocht hat: klassisch, magenfreundlich, köstlich!

mildes rindsgulasch (Andere)

Um aus einem klassischen Gulasch eine verträgliche Babyversion zu zaubern, braucht man nur die Zwiebelmenge zu reduzieren und ein bisschen milder zu würzen. Durch die Art und Weise, wie der Gulaschansatz zubereitet wird, schmeckt das milde Rindsgulasch dennoch rund und voll und mundet der ganzen Familie! Der Geschmack hängt nicht zuletzt auch von der Qualität des Fleisches ab. Und diesmal hatten wir wirklich großartiges Fleisch zur Verfügung, das uns Kathas Nachbarin von ihrem Bio-Bauernhof in Kärnten mitgebracht hat. Danke, ich habe selten so zartes Rindfleisch gegessen – perfekt für zahnlose BLW-Babys!

Babyhase hat das milde Rindsgulasch freudig verschlungen. Die Erdäpfel hat er wie immer liegen gelassen. Dafür war er mit Feuereifer dabei, die Semmel in den Gulaschsaft einzutunken. Ich musste ihm sogar einmal nachschöpfen.

Zubereitungszeit: ca. 2,5 Stunden (davon kann man dem Gulasch 1,5 Stunden beim Kochen zuschauen)

Zutaten (für 4 Personen und ein Baby):

  • 1 kg Gulaschfleisch vom Rind (am besten Wadschinken)
  • 400 g Zwiebeln
  • 3 El Tomatenmark
  • 3 große Knoblauchzehen
  • 2 El edelsüßes Paprikapulver
  • 2 El Majoran (getrocknet)
  • 2 Tl Kümmel (ganz)
  • 2 El neutraler Essig (z.B. Weißweinessig)
  • 1 Liter Wasser oder milde Rindsuppe (wenn dein Kind schon älter ist)
  • 7 El Öl

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen und fein hacken.
  2. Öl in einem tiefen Topf erhitzen und Zwiebeln darin bei schwacher Hitze anrösten. Immer wieder umrühren und so lange rösten, bis die Zwiebeln goldbraun, aber nicht dunkel werden. Das dauert ca. 30 Minuten. Der Geschmack des Gulaschs hängt stark von der Dauer und Intensität der Zwiebelröstung ab. ACHTUNG: Hitze nicht erhöhen, damit die Zwiebeln schneller braun werden, da sie sonst verbrennen, schwerer verdaulich werden und sich der milde Geschmack nicht entfalten kann.
  3. Zwiebeln von der Hitze nehmen, Paprika hinzufügen, kurz umrühren und sofort mit Essig ablöschen.
  4. Mit Wasser (oder milder Rindsuppe) aufgießen und ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Inzwischen Fleisch in 2-3 cm große Stücke schneiden.
  6. Nach den 20 Minuten den Zwiebelansatz pürieren und Fleisch, Tomatenmark, Majoran und Kümmel hinzufügen. Knoblauch zerdrücken und ebenfalls beimengen.
  7. Bei geringer Hitze zugedeckt kochen, bis das Fleisch weich ist und die Aromen sich verbunden haben (mindestens 1 Stunde, je nach Qualität des Fleisches, bei uns war es nach 90 Minuten perfekt).
  8. Für die Erwachsenen und größeren Kinder bei Tisch salzen und pfeffern oder gewünschte Menge für das Baby entnehmen und dem Rest nach Belieben Salz und Pfeffer hinzufügen und noch einmal kurz aufkochen lassen.

Tipps:

  • Serviertipp: Das Gulasch mit Semmeln, Erdäpfeln, Knödeln oder Nockerln servieren.
  • Wie jedes Gulasch ist auch dieses gut vorzubereiten. Einfach am Vortag kochen und am nächsten Tag aufwärmen. Zweimal aufgewärmt schmeckt sowieso jedes Gulasch am besten!
  • Gulasch eignet sich auch zum Einfrieren sehr gut.
  • Die Zubereitung eines guten Gulaschs braucht seine Zeit. Wenn man aber erstmal alles im Topf hat, kann man ihm beim Köcheln zuschauen oder währenddessen die Beine hochlagern! 😉

10 comments on “Mildes Rindsgulasch”

  1. Katja Antworten

    Hallo, habe das Rezept nachgekocht und fand es sehr lecker. Habe allerdings weniger Zwiebel benutzt und Möhre und Erbse hinzugefügt, einerseits mitpüriert, andererseits in Stücken, damit ein paar Vitamine bei sind.

    • Iris Antworten

      Hallo Katja,

      danke für deine Anregungen und super, dass es geschmeckt hat! Mehr Gemüse ist nie verkehrt 😉

  2. Siggi Antworten

    Was ein mega leckeres Gulasch!!!! Danke für das tolle Rezept. Nachwürzen brauche ich selbst für die Erwachsenen nicht. Das beste Gulasch ever! Ich habe auch noch ein paar Möhrchen rein. Einfach klasse

  3. Barbara Antworten

    Ich habe das Rezept jetzt endlich mal nachgekocht!!! (Seit Woche hab ich ein Gusto auf Gulasch!!)
    Ich hab noch nie Gulasch selber gekocht aber mir dieser tollen Anleitung war es super leicht!!!
    Es schmeckt super lecker!!! Den Kindern und auch den Erwachsenen!!!! (Meine Mama war begeistert!!!)
    Vielen lieben dank für die tollen Rezepte!!!

  4. Anja Antworten

    Ich habe das Gulasch gestern nachgekocht. Mein 1-jähriger Sohn hat richtig zugeschlagen 🙂 Auch uns Erwachsenen hat es sehr gut geschmeckt. Wir haben das Gulasch etwas länger köcheln lassen und noch Paprika und Möhren hinzugefügt. Das Gulasch wird es definitiv öfter bei uns geben 🙂

    • Katha Antworten

      Liebe Anja,
      das freut uns, dass es euch allen so schmeckt. Es ist wirklich ein sehr gutes Rezept und ich schaue selber auch öfter bei unserer Website nach, um nachzulesen, wie das noch mal war… 🙂 Wir geben auch gerne Paprika und Karotten ins Gulasch dazu, dass es nicht so Fleischlastig ist.
      lg Katha

  5. Kristina Antworten

    Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Unser 9 Monate alte Zwerg hat es verschlungen.
    Das wird’s bei uns jetzt definitiv öfters geben!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.