Polentakuchen mit Paprika

 

Polentakuchen mit Paprika, BLW-Rezept auf babyspeck.at
Ich habe die Tendenz, generell zu viel zu kochen. Nicht immer, weil ich eine Portion einfrieren will oder ein schnelles Mittagessen für den nächsten Tag haben möchte, sondern meistens eigentlich, weil ich beim Kochen schon ziemlich hungrig bin. Dann habe ich das Gefühl, dass das, was ich koche, ja nieeeeemals reicht für uns alle. Ich gebe also hier noch ein bisschen was dazu und da noch ein bisschen was … und am Ende bleibt ein halber Topf gekochte Polenta übrig. Weil zwei kleine Stücke roter und grüner Paprika schon einige Zeit im Kühlschrank vor sich hin vegetierten und außerdem ein Rest Emmentaler einfach nicht aufgegessen werden wollte, dachte ich mir, die passen perfekt zueinander. Herausgekommen ist ein Polentakuchen mit Paprika, den wir als Zuspeise zu Lammkoteletts gegessen haben.

Der Babyhase hat hauptsächlich vom Polenta gegessen und, wie immer, fast kein Fleisch. Wenn man ihn fragt, was er sich zum Essen wünscht, kommt wie aus der Pistole geschossen: „Fleisch!“. Am Ende iswt er aber so gut wie nichts davon. Er ist ein richtiger Beilagenesser. Oder wie wir ihn nennen: ein Wurstvegetarier. Würstel und Schinken isst er nämlich schon sehr gerne. Nur das Fleisch bleibt – mit Ausnahme von Faschiertem – unberührt auf dem Teller liegen. Nachdem roter Paprika momentan das Lieblingsgemüse unseres Zwerges ist, war er mit dem Polentakuchen mit Paprika sehr glücklich. Dieses Gericht kann man aber sicher nach Geschmack und Verfügbarkeit abwandeln und einfach anderes Gemüse oder anderen Käse verwenden. Ein perfektes Restlessen also. Auf Käse haben sowohl Katha als auch ich übrigens lange verzichtet, weil er für Babys unter einem Jahr nicht empfohlen wird. Erst als unsere Kleinen auf den ersten Geburtstag zugegangen sind, haben wir angefangen auch mit Mozzarella und Emmentaler (den zwei salzärmeren Käsesorten) zu kochen.

Der Polentakuchen mit Paprika ist außerdem ganz weich und nicht gut festzuhalten. Auch deshalb haben wir ihn in die Kategorie „Kleinkinder“ gegeben, weil sich ein Kind, das schon mit Besteck umgehen kann, damit sicher leichter tut. Für Babys haben wir auch noch die handlichen Polentasticks für BLW-Anfänger anzubieten.

Polentakuchen mit Paprika

Zubereitungszeit: insgesamt ca. 40 Minuten (Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten, Backzeit: ca. 30 Minuten)

Zutaten:

  • 500 g gekochte, erkaltete Polenta (siehe Tipps unten)
  • 1 Ei
  • 100 g Paprika (rot und grün)
  • 50 g geriebener Emmentaler
  • 1 Tl getrocknete italienische Kräuter (Oregano, Thymian, Majoran, Rosmarin)
  • Salz und Pfeffer (optional)

Zubereitung:

  1. Backrohr auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Paprika in 0,5 cm große Stücke schneiden.
  3. Alle Zutaten gut miteinander vermischen und 3 cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
  4. 30 min backen bis der Polentakuchen goldbraun und außen knusprig ist.
  5. Vor dem Servieren 5 Minuten auskühlen lassen.

Tipps:  

  • Variationstipps: Dieser Polentakuchen schmeckt sicher auch mit anderem Gemüse wie z.B. Erbsen, Mais, geraffelten Karotten (Möhren), Zucchini, etc. gut. Außerdem kann ich mir Feta anstatt Emmentaler gut vorstellen, wodurch allerdings der Salzgehalt steigt.
  • Polenta kochen: Für Cremepolenta koche ich Polenta in der 3-4fachen Menge Milch und Wasser (halb-halb) auf kleiner Flamme und unter häufigem Rühren bis die Polenta weich und breiig ist. Das dauert 20-30 Minuten. Wenn die Polenta abkühlt, wird sie relativ fest.
  • Beilage: Wir haben den Polentakuchen mit Paprika zu geschmorten Lammkoteletts gegessen. Er passt auch zu anderen Fleischgerichten wie Rindsragout mit weißen Bohnen oder einfachem Hühnerschmortopf. Die doppelte Menge ergibt aber auch ein köstliches vegetarisches Hauptgericht, zu dem z.B. frischer Salat gut schmeckt.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *