Putengeschnetzeltes mit Champignons und Karotten

Baby led weaning Rezept für Putengeschnetzeltes mit Champignons und Karotten auf babyspeck.at, Geschnetzeltes für den Familientisch mit Creme fraiche

Saucengerichte wie Putengeschnetzeltes mit Champignons und Karotten sind für mich so richitges Comfort Food. Besonders im Winter und wenn die Sauce mit Obers oder Creme fraîche gemacht ist. Dann könnte ich mich in die Pfanne legen und meistens hör ich auch nicht zu essen auf, bevor nicht alles weg ist. Am liebsten würde ich den Teller ablecken, damit mir nur ja kein Tröpfchen Sauce entgeht.

Der Babyhase dürfte das geerbt haben, denn wenn es Fleisch mit Sauce gibt, ist auch er kaum zu halten. Das Gemüse, das ich dazu ausgewählt habe, zählt zu seinen Lieblingssorten. Ich habe es für dieses Foto hier so geschnitten, wie ich es auch in unserer Baby led weaning Anfangszeit zubereitet habe. In handlichen, pommesgroßen Sticks, die auch ein ungeschicktes Baby gut in der Hand halten kann. Beim Fleisch habe ich es genauso gemacht. Nur die Champignons lassen sich nicht in solche Stücke schneiden und sind auch etwas glitschig. Sie aufzunehmen und in den Mund zu befördern erfordert schon einiges an Geschicklichkeit. Das hat mir an BLW so gut gefallen: in einem Gericht Formen und Konsistenzen zu vereinen, die für das Baby unterschiedlich große Herausforderungen darstellen, sodass es einerseits „genug“ zu essen bekommt, sich andererseits aber auch ausprobieren, üben und Neues lernen kann. Als der Babyhase z.B. anfing, den Pinzettengriff anzuwenden, habe ich diesem Gericht Erbsen beigemengt.  Die passen geschmacklich hervorragend dazu und stellen motorisch völlig neue Anforderungen an das Baby als Karotten und Champignons. Putengeschnetzeltes mit Champignons und Karotten (und Erbsen) macht so viel Spaß und ist sooooooo lecker!

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Zutaten (für 2 Erwachsene und ein Baby):

  • 300 g Putenbrust
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 250 g Champignons
  • 150 g Karotten
  • 250 ml Wasser oder leichte Brühe
  • 150 g Creme fraîche
  • 3 El neutrales, hochwertiges Pflanzenöl (z.B. Rapsöl oder Maiskeimöl)
  • 1 Prise Muskat
  • 2 El frische Petersilie, gehackt
  • Salz und Pfeffer (optional)

Zubereitung:

  1. Putenbrust von etwaigen Sehnen befreien und in 5 cm lange und 1 cm dicke Stücke schneiden.
  2. Zwiebel schälen und fein hacken.
  3. Champignons putzen, kleine Champignons halbieren, große Champignons vierteln oder sechsteln. Dabei Stiele dran lassen (die helfen dem Baby beim Greifen).
  4. Karotten schälen, Enden abschneiden und in pommesgroße Sticks von 6-7 cm Länge und 1 – 1,5 cm Dicke schneiden.
  5. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen.
  6. Putenfleisch scharf anbraten und unter Rühren bei relativ hoher Hitze gar braten (ca. 3 Minuten – Fleisch nicht zu lange braten, da es später in der Sauce noch durchziehen kann und schnell trocken wird)
  7. Fleisch aus der Pfanne nehmen und Herd auf mittlere Hitze zurückschalten. Das Öl bleibt in der Pfanne.
  8. Zwiebel und Karotten im Bratrückstand 2-3 Minuten anbraten. 2 El Wasser untermischen, Deckel auflegen und etwa 5 Minuten dünsten.
  9. Champignons hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren einige Minuten offen mitrösten bis der ausgetretene Saft wieder fast komplett verdunstet ist.
  10. Gemüse mit Wasser oder leichter Brühe aufgießen und aufkochen.
  11. Deckel auflegen, Hitze reduzieren und ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln bis die Karotten weich, aber noch leicht bissfest sind.
  12. Creme fraîche einrühren.
  13. Putenfleisch und ausgetretenen Fleischsaft hinzufügen und nochmals kurz erhitzen.
  14. Mit Muskat würzen, Portion für das Baby entnehmen und den Rest salzen und pfeffern oder einfach bei Tisch nachwürzen.
  15. Fertiges Gericht mit frischer Petersilie garnieren.

Tipps:

  • Serviertipp: Als der Babyhase mit seinen Händen noch relativ ungeschickt war, habe ich dieses Gericht am liebsten mit dicken Maccaroni als Pastasauce serviert. Außerdem passen Spätzle, Reis, Schupfnudeln oder Baguette und ein frischer Salat ausgezeichnet dazu.
  • Variationstipps: Dieses Geschnetzelte schmeckt auch mit Hühner- oder Kalbfleisch. Als Gemüsealternativen bieten sich Erbsen, Brokkoli oder Zuckerschoten an.
  • Salzarme bzw. salzfreie Gemüsebrühe: Als der Babyhase auf seinen ersten Geburtstag zugesteuert ist und ich langsam angefangen habe, Gerichte wie dieses Putengeschnetzelte wieder mit etwas Brühe anstatt mit Wasser zu kochen, war ich lange auf der Suche nach einem salzärmeren Produkt – am besten als Pulver, sodass ich mit einem Löffel besser dosieren konnte, weil ich sie weit weniger intensiv zubereiten wollte, als auf der Packung angegeben war. Schließlich habe ich hefefreie Gemüsesuppenwürze der Marke Erntesegen gefunden, mit der ich sehr zufrieden bin. Sie weist laut Packungsangaben bei 100 ml Suppe einen Salzgehalt von 0,9 Gramm auf – also weit weniger als die meisten anderen Brühpulver. Auch hier kann man die Menge wieder reduzieren, so wie man möchte. Hätte es da schon das salzfreie Gartengemüse-Würzpulver von Sonnentor gegeben, hätte ich mich bestimmt dafür entschieden!
  • Putenfleisch: Bei Putenfleisch soll die Belastung an Antibiotika und Hormonen höher sein als bei anderen Fleischsorten (auch wenn’s eigentlich nicht zulässig ist), weshalb ich am liebsten Bio-Fleisch oder solches direkt von kleinen Bauern kaufe
    Bei den Amazon-Links auf dieser Seite handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links des Amazon-Partnerprogramms. Diese Links kann jeder erstellen. Wenn du über einen solchen Link bei Amazon einkaufst, erhalten wir dafür einen Anteil am Verkaufserlös. Das Produkt kostet für dich dadurch nicht mehr. So kannst du unseren Blog ein bisschen finanziell unterstützen, ohne dass für dich dabei Mehrkosten entstehen. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst zu Hause verwenden oder von Familie und Freunden kennen und von denen wir zu hundert Prozent überzeugt sind.

12 comments on “Putengeschnetzeltes mit Champignons und Karotten”

  1. Manuela Antworten

    Hallo,
    blöde Frage, ihr habt die Sauce anfangs pürriert und dann mit Nudeln euren Zwergen hingestellt oder wie?
    meiner rührt meist nur um und das am liebsten mit Gabel und nebenbei füttere ich ihn, er hat schon mal mehr alleine gegessen, aber jetzt mag er nicht mehr.
    lg und danke für die Hilfe und die leckeren Rezepte

  2. Iris Antworten

    Hallo Manuela,
    nein wir haben nix püriert außer Obstmus 😉 Es ist uns ja auch darum gegangen (und das ist einer der wichtigsten Eckpfeiler von BLW), dass unsere Babys auswählen konnten, was sie essen wollten und vor allem, was sie stehen lassen. Sie konnten sich also entscheiden, ob sie heute lieber Fleisch, lieber Gemüse oder nur Nudeln haben wollten. Von den Garzeiten her ist das Rezept so konzipiert, dass alle Zutaten weich und für schon ein bisschen geübtere Babys (also nicht für totale Anfänger) handhabbar sind. Der Vorteil von Putenfleisch ist, dass auch zahnlose Babys kleine Stücke davon abbekommen. Zumindest hat mein komplett zahnloser Babyhase gut damit umgehen können. Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten. Ansonsten freuen wir uns über einen weiteren Kommentar 🙂
    Alles Liebe und irgendwann klappt es mit dem selber Essen sicher auch wieder besser 🙂
    Iris

  3. Manuela Antworten

    Ok, danke dann hab ich es eh richtig verstanden, hab nur das Gefühl wenn meiner wo reingatschen soll/darf, dass er das gar nicht so mag, haha, dann werd ichs mit wenig Sauce auf seinem Teller probieren und paar Sticks bissi daneben anrichten 😉

    • Iris Antworten

      Hallo Adela,

      vielen Dank, dass du uns drauf aufmerksam gemacht hast! Ich habe es ausgebessert, bei Schritt 8 zusammen mit den Karotten.

      Danke und alles Liebe
      Iris

  4. Malwina Antworten

    Hallo😊
    Ab wann habt ihr mit solchen Gerichten angefabgen ?
    Meine kleine ist jetzt neun Monate und momentan bekommt sie vieles was gegart oder gekocht ist und noch ohne Soßen.
    LG

    • Katha Antworten

      Hallo Malwina,
      Mit 9 Monaten hat es bei uns durchaus schon Gerichte wie das Putengeschnetzelte mit Champignons und Karotten gegeben, also Saucigegerichte. Soweit ich mich erinnern kann, hatten wir sogar schon früher damit begonnen – auch Iris. Mit 9 Monaten habe ich Muziwu auch kleiner geschnittenes Gemüse angeboten, auch Erbsen, aber nicht immer. Oder einen Teil so und einen Teil so, damit sie es schon üben konnte, aber nicht frustiert wird, wenn es ihr doch nicht so gelang. Davor habe ich darauf geachtet, dass die Stücke handlich waren. Natürlich hat sie nicht primär die Sauce gegessen, aber etwas ist schon „hängengeblieben“. Ich bin einfach ein Saucentiger und da muss ich auch auf mich schauen 😉 lg Katha

  5. Malwina Antworten

    Danke für die schnelle Rückmeldung 👍
    Werde heute mal das Gericht meiner Tochter anbieten😊
    LG

  6. jenny Antworten

    Tolles Rezept 🙂 hab ich schon sehr oft gekocht und mittlerweile haben wir es sogar neu nach unserem Geschmack kreiert 🙂

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.