Putensteaks Caprese

BLW-Rezept für Putensteaks caprese mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum auf babyspeck.at

Putensteaks Caprese habe ich letzten Sommer hin und wieder gemacht, als der Babyhase ca. 10 Monate alt war. Da hatte er eine Phase, in der er manchmal tagelang fast gar nichts Festes zu sich genommen hat. Nur Fleisch hat er gern gegessen. Etwa zu dieser Zeit habe ich auch begonnen, hin und wieder mit Mozzarella zu kochen. Davor habe ich mich mit Kuhmilchprodukten eher zurückgehalten, da sie wegen ihres hohen Proteingehalts für Babys unter einem Jahr nicht so gut geeignet sind. Für Mozzarella als ersten Käse habe ich mich aufgrund des geringen Salzgehalts im Vergleich zu anderen Käsesorten entschieden. In diesem BLW-Rezept ist aber nur eine kleine Menge Käse enthalten, die man für kleinere Babys auch ganz weglassen kann (siehe Tipps unten).

Putenfleisch gehört grundsätzlich zu den weicheren Fleischsorten, die auch zahnlose Babys gut mit dem Kiefer zermalmen und essen können. Mein Babyhase hat auch erst mit 10,5 Monaten seinen ersten Zahn bekommen. Von den Putensteaks Caprese konnte er aber schon ganz schöne Mengen verdrücken. Wenn sie, wie in diesem Rezept, nur kurz angebraten und dann mit ein paar Scheiben Tomaten in der geschlossenen Pfanne langsam fertiggegart werden, bleiben sie schön saftig und zergehen fast auf der Zunge. So ist auch Fleisch bei Baby led weaning kein Problem! 🙂

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Zutaten (für 2 Erwachsene und ein Baby):

  • 3 Bio-Putensteaks (insg. ca. 350 Gramm)
  • 1 große Tomate
  • 1/2 Kugel oder 1 Handvoll geriebener Mozzarella
  • 2-3 El hochwertiges Pflanzenöl (z.B. Maiskeimöl)
  • 3 El frischer Basilikum, gehackt
  • Salz und Pfeffer (optional)

Zubereitung:

  1. Putensteaks von etwaigen Sehnen befreien und wenn die Kinder schon größer sind, leicht salzen und pfeffern. Ansonsten bei Tisch nachwürzen oder für das Baby eine eigene Pfanne verwenden, da sich das Salz über das Öl in der Sauce verteilt.
  2. Mozzarella und Tomate in etwa 1/2 cm dünne Scheiben schneiden.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks darin auf einer Seite scharf anbraten. Nach ca. 2 Minuten Steaks wenden und Hitze auf kleine Flamme reduzieren.
  4. Steaks zuerst mit den Tomatenscheiben, dann mit Mozzarella belegen bzw. mit geriebenem Mozzarella bestreuen (Variationstipp siehe unten).
  5. Deckel auf die Pfanne legen und Steaks zugedeckt bei niedriger Hitze noch etwa 10 Minuten schmoren bis sie gar, aber noch saftig sind.
  6. Steaks auf dem Teller mit Basilikum bestreuen und mit dem ausgetretenen Saft beträufeln.

Tipps:

  • Babys unter einem Jahr sollten aufgrund des hohen Proteingehalts Käse nur in äußerst geringen Mengen verzehren. Als der Babyhase noch unter einem Jahr alt war, habe ich diese Putensteaks dennoch hin und wieder zubereitet. Auf sein Stück habe ich aber anfangs gar keinen Mozzarella und später nur eine ganz kleine Menge gegeben.
  • Variationstipp: Wenn man den Käse – so wie im Rezept – gleichzeitig mit den Tomaten auf die Putensteaks legt, verrinnt er leicht und zusammen mit dem Saft der Tomate bildet er eine schmackhafte Sauce, die ich gerne über den Reis oder die Nudeln gieße. Wenn du den Käse lieber etwas kompakter magst, solltest du ihn erst in den letzten 2-3 Minuten auf das Fleisch legen, sodass er gerade noch schmilzt oder die Steaks kurz im Backofen mit Grillfunktion überbacken.
  • Den Basilikum erst auf das fertige Gericht streuen, da er beinahe sein gesamtes Aroma verliert, wenn er heiß wird.
  • Zu diesem Gericht passen Reis, Polentasticks, Nudeln, Gnocchi, Kartoffeln, Brot und diverse Salate als Beilage.
  • Bei Putenfleisch soll die Belastung an Antibiotika und Hormonen höher sein als bei anderen Fleischsorten (auch wenn’s eigentlich nicht zulässig ist), weshalb ich am liebsten Bio-Fleisch oder solches von kleinen Bauern kaufe.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.