Rindsschnitzerl in Karotten-Zwiebelsauce

Ich habe überlegt, wie ich ein Rindsschnitzerl machen könnte, das super weich und zart und so für zahnlose Babys tauglich ist. Als erstes ist mir Mamas Zwiebelrostbraten eingefallen. Ein wahrer Genuss und in unserer Familie Pflichtgericht an Festtagen. Auch wenn Muziwu ihn zu Weihnachten mit 13 Monaten verschlungen hat, wird nicht jede Mami oder jeder Papi seinem Baby einen Rostbraten mit einer Tonne Zwiebeln anbieten wollen bzw. wird nicht jedes Baby schon dafür bereit sein. Deshalb habe ich eine babytauglichere BLW-Variante gezaubert. Schlussendlich ist die Sauce ganz anders gewürzt worden, zudem sind auch Karotten drin. Aber irgendwie hat mich mein Rindsschnitzerl in Karotten-Zwiebelsauce doch auch an Mamas Zwiebelrostbraten erinnert, nur mit etwas anderen Geschmacksnuancen. Ich bin auf jedenfall begeistert von meinem Baby Rezept und Muziwu auch!

An diesem Tag hatte Muziwu ordentlichen Appetitt. Es hat ihr so gut geschmeckt, dass sie fast gleich viel Rindsschnitzerl wie ich gegessen hat. Bevor sie das Fleisch gegessen hat, hat sie nur kurz das Gemüse und den Reis inspiziert, um es gleich links liegen zu lassen. Erst als sie das ganze Rindsschnitzerl gegessen hatte, widmete sie sich in der gleichen Intensität den Erbsen. Aber nicht jenen auf ihrem Teller. Nein! Die waren ihr schon zu kalt. Sie wollte unbedingt die aus dem Topf haben und hat alle Erbsen, die noch drin waren, aufgegessen! Also, keine Sorge, der Topf war schon fast leer, aber trotzdem war das eine ordentliche Portion, die sie da verdrückt hat.

Zubereitungszeit: 45 Minuten (davon 25 Minuten im Schnellkochtopf, d.h. du hast Zeit Beilagen vorzubereiten)

Zutaten (für 2 Erwachsene und 1 Baby):

  • 500 g Rindsschnitzerl
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Karotten (ca. 120 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Scheiben Ingwer
  • 4 Stk. Kardamom
  • 1/2 Tl Kreuzkümmel gemahlen
  • 1/2 Tl Koriander gemahlen
  • 1/2 Tl geriebene, getrocknete Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Schuss Obers (optional)
  • 1 Tl Limettensaft oder Zitronensaft (optional)
  • 9 El Olivenöl
  • 1/3 Tl Salz (= ca. 1 g)
  • 500 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Für die Marinade 3 El Öl mit Knoblauch und Salz im Mörser fein mahlen. Ganze Ingwerscheiben der Marinade hinzufügen. Ingwer nur beigelegt, damit der Ingwergeschmack etwas einziehen kann, aber nicht zu intensiv und scharf wird. ACHTUNG: Ingwer nicht im Mörser mitmahlen!
  2. Rindsschnitzerl klopfen, mit der Marinade einreiben, in einen Glasbehälter legen und restliche Marinade übergießen.
  3. Zwiebeln schälen, klein schneiden und in einem Schnellkochtopf in 3 El Öl mindestens 10 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Je länger desto leichter verträglich für das Baby.
  4. Währenddessen Karotten waschen, putzen und in Scheiben schneiden.
  5. In einer Pfanne Rindsschnitzerl in 3 El Öl kurz bei starker Hitze 1 Minute je Seite anbraten.
  6. Wasser, Karotten, Kardamom, Kreuzkümmel, Koriander und Zitronenschale den Zwiebeln beifügen. Angebratene Rindschnitzerl hineinlegen, Schnellkochtopf schließen und 25 Minuten schmoren. Nachdem alle Ringe draußen sind, auf niedriger Hitze weiter köcheln lassen.
  7. Dampf ablassen. Schnitzerl beiseite legen. Kardamom und Ingwer entfernen und Sauce pürieren. Optional mit einem Schuss Obers, Limettensaft, Salz und Pfeffer verfeinern.
  8. Rindsschnitzerl in Karotten-Zwiebelsauce legen und in der Sauce erwärmen.
  9. Mit Serviettenknödeln, Semmelknödeln, Hörnchennudeln, Reis, oder Erdäpfelpüree und Gemüse servieren.

Tipps:

  • Bei meiner Mama gibts zum Zwiebelrostbraten neben Serviettenknödeln noch Essiggurkerl und Preiselbeermarmelade. Passt beides auch sehr gut zum Rindsschnitzerl in Karotten-Zwiebelsauce.
  • Die Sauce kann man auch hervorragend alleine zu Serviettenknödeln, Semmelknödeln oder Nudeln essen.
  • Das Fleisch ist so zart, dass es für BLW-Anfänger geeignet ist. Wenn du deinem Baby noch nicht so viel gewürztes Essen geben möchtest, wasche das Fleisch einfach von der Sauce ab.

4 comments on “Rindsschnitzerl in Karotten-Zwiebelsauce”

  1. Pingback: Karotten-Erdäpfelpuffer - Babyspeck & Brokkoli

  2. Pingback: Menüvorschlag für die Feiertage - Babyspeck & Brokkoli

  3. Jennifer Stampfer Antworten

    Hallo, das klingt echt toll, aber kann ich es auch ohne Schnellkochtopf machen? LG Jenny

    • Iris Antworten

      Hallo Jennifer,

      ja, ohne Schnellkochtopf geht’s auch. Die Zubereitungszeit verlängert sich dann allerdings erheblich, weil es viel länger dauert bis die Schnitzerl „babyweich“ geschmort sind. Ich würde sagen, dass du sie dann etwa eine Stunde schmoren müsstest, bis sie richtig mürb werden. Aber das Ergebnis ist genauso köstlich.

      Alles Liebe Iris

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.