Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits

Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits auf babyspeck.at, geeignet für Baby led weaning
Die Süßkartoffel-Rosmarin-Bisucits läuten eine neue Ära ein. Die letzten Jahre habe ich nämlich nie einen Neujahrsvorsatz gefasst. Einfach weil ich wusste, dass ich ihn sowieso nicht halten würde. Dieses Jahr ist das anders. Ich habe mir vorgenommen, öfter zu backen. Und weil ich, wie ihr vielleicht schon in dem ein oder anderen Blogpost gelesen habt, gar nicht gern Kuchen oder Kekse mache, will ich mehr Herzhaftes backen. Die Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits machen den Anfang.

Die Idee dafür habe ich auf frugallivingnw gefunden. Ich habe für das babyfreundliche BLW-Rezept die Mengen etwas abgewandelt und aus süßen Bisciuts mit Zucker herzhafte mit Rosmarin gemacht. Für Baby led weaning sind die Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits sehr gut geeignet. Sie sind ganz weich und fluffig und können auch von zahnlosen Babys problemlos gekaut werden. Außerdem sind sie super für unterwegs, als gesunde Zwischenmahlzeit, die nicht zu viel Patzerei verursacht – z.B. begleitet von ein paar Gemüsesticks oder etwas Obst.

Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits

Zubereitungszeit: insgesamt ca. 1 Stunde (Vorbereitungszeit: ca. 35 Minuten / Backzeit: ca. 20 Minuten)

Zutaten (für 10 Biscuits):

  • 250 g Süßkartoffeln
  • 250 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 100 g kalte Butter
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Tl Rosmarin, getrocknet und fein gehackt
  • 1 Prise Salz (optional)
  • etwas Mehl zum Ausarbeiten

Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln schälen und in 3 cm große Würfel schneiden.
  2. Süßkartoffeln in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen.
  3. Ca. 15 Minuten kochen, bis sie weich sind. Abgießen, überkühlen lassen und pürieren.
  4. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Optional eine Prise Salz hinzufügen.
  5. Kalte Butter mit dem Messer in 1 cm große Stücke hacken und zügig mit den Händen mit dem Mehl verkrümeln (dabei können ruhig größere Mehl-Butter-Klümpchen entstehen, wichtig ist, dass die Butter dabei nicht schmilzt).
  6. Abgekühltes Süßkartoffelpüree mit der Milch glattrühren (z.B. mit dem Stabmixer).
  7. Süßkartoffel-Milch-Mischung zusammen mit dem Rosmarin zur Mehl-Buttermischung geben und etwas mit den Händen vermengen.
  8. Arbeitsfläche bemehlen und Teig darauf kurz durchkneten, bis alle Zutaten gut vermengt sind. Der Teig muss nicht wirklich glatt geknetet werden. Es ist ok, wenn noch ein paar kleine Butterstückchen sichtbar sind.
  9. Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. Teig in 10 gleich große Teile teilen. Mit bemehlten Händen zu Kugeln formen.
  11. Teigkugeln auf ein Backblech mit Backpapier legen und flachdrücken.
  12. Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits im vorgeheizten Rohr ca. 20 Minuten backen. Die Biscuits sollten außen leicht knusprig und innen schön fluffig sein.

Tipps:

  • BLW-Anfänger: Für kleine Essanfänger kannst du die Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits komplett ohne Salz zubereiten. Wenn du es selber gern ein bisschen salzig magst, kannst du deine Biscuits z.B. einfach mit gesalzener Butter bestreichen.
  • Serviertipp: Die Biscuits am besten lauwarm mit etwas Butter genießen. Wir haben sie auch schon zusammen mit Tsatsiki gegessen, was ganz wunderbar gepasst hat.
  • Die Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits schmecken zum Frühstück, als Zwischenmahlzeit, zum Abendessen oder als kleiner Snack für Zwischendurch. Sie sind außerdem eine willkommene Abwechslung in der täglichen Jausenbox für Kindergarten oder Schule.

16 comments on “Süßkartoffel-Rosmarin-Biscuits”

  1. ruth magdalena Antworten

    klingt super. ich verwende nicht gerne backpulver. kann ich da natron nehmen? und wenn ja, ändert sich an den mengen etwas?

    • Katha Antworten

      Hallo Magdalena,
      statt Backpulver würde ich eher Weinsteinpulver nehmen, da kannst du dann die gleiche Menge nehmen. Bei Natron hätte man da glaub ich bei der gleichen Menge einen bitteren Geschmack.
      Lg Katha

  2. Silke Antworten

    Habe die Süßkartoffel-Biscuits heute das erstmal gemacht. Meine Tochter hat drei Stück verdrückt. Sie hätte auch noch den vierten gegessen, aber den hat ihr Kumpel in der Krabbelgruppe sich heimlich stibitzt.
    Vielen Dank für die vielen leckeren Rezepte! Bis jetzt war wirklich alles lecker. Sogar mein Mann der sehr skeptisch war ist begeistert!
    Liebe Grüße aus Deutschland

    • Iris Antworten

      Liebe Silke,
      danke für deinen lieben Kommentar! Wir freuen uns immer wie die Irren, wenn wir sowas lesen 😀 Viel Spaß beim Nachkochen und -backen weiterhin.
      Alles Liebe
      Iris

  3. Pingback: Mini-Quiches mit Erbsen und Lauch - Babyspeck & Brokkoli

  4. Pingback: Süßkartoffelcurry - Babyspeck & Brokkoli

  5. Mona Beermann Antworten

    Huhu,

    meine Wundertüte hat auch soeben einen lauwarmen Keks verdrückt 🙂
    Mir schmecken sie auch richtig gut!

    Wie lange sind sie wohl haltbar, wenn man sie nicht einfriert oder kühlt?

    • Iris Antworten

      Hallo Mona, wir freuen uns, dass es euch schmeckt!!! 😀 Ich denke, sie sollten trocken gelagert drei bis vier Tage halten.

  6. Kathi Antworten

    Superlecker!! Sind so einfach und schnell gemacht. Die Babymaus hat auch gerade einen ganzen Keks verdrückt.

  7. Phanie Antworten

    Mmmh klingt lecker!
    Kann man den Teig auch ausstechen?
    Würde gerne für den Gebärdensprachkurs meines Sohnes kleine Süßkartoffelhände backen und hab noch nichts passendes gefunden…
    Danke und liebe Grüße

    • Iris Antworten

      Hallo Phanie,
      ja, man kann ihn schon ausstechen, aber er „breitet sich aus“, das heißt, dass die Form sicher nicht so schön erhalten bleibt wie bei Keksen, weil der Teig nicht so fest ist. Wenn du ihn dünn ausrollst und nicht zu kleine Formen verwendest, könnte es aber funktionieren.

      Alles Liebe
      Iris

  8. Phanie Antworten

    Liebe Iris,
    ja das dachte ich mir schon, vielleicht versuche ich es mit einem anderen Teig oder ich pfeif auf die Form… Wie auch immer hauptsache Süßkartoffel ist dabei -ohne die geht momentan gar nichts.
    Lieben Gruß

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.