Über uns

Wir sind Iris & Katha und wollen Baby-Rezept-Ideen mit euch teilen und euch an unseren Erfahrungen mit der Beikosteinführung via Baby-led-Weaning (BLW) teilhaben lassen. Wir freuen uns auf einen regen Austausch darüber, wie es euch mit BLW geht und auch über Rezeptideen eurerseits.

Iris
Ich bin eine leidenschaftliche Köchin und Esserin und verbringe Stunden um Stunden damit in Kochbüchern zu blättern, Rezepte zu lesen und natürlich damit zu kochen. Ich liebe Nahrungsmittel aller Art, das Einkaufen auf dem Markt, das Stöbern in (Schwieger)mamas Garten und den Prozess ein gutes Grundprodukt in ein schmackhaftes Gericht zu verwandeln. Als ich zum ersten Mal von Baby led weaning gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Mein Kind von Anfang an an meiner Leidenschaft teilhaben zu lassen, es Lebensmittel mit allen Sinnen erfahren zu lassen und ihm das Essen als eine lustvolle Angelegenheit zu präsentieren sind für mich die Stärken dieser Art der Beikosteinführung.

Katha
Ich bin begeistert von der Idee hinter BLW, dem Kind von Anfang an die Selbstkontrolle über das Essen zu geben und die Selbstbestimmung zu fördern. Es ist eine wunderschöne Erfahrung, die ich mit meiner Muziwu erleben darf und die ich gerne mit anderen Mamis, Papis, Omis, Opis etc. teilen möchte. Ich liebe kreatives Kochen und die Herausforderung, die Babykost mit der Familienkost zu vereinen, damit die ganze Familie an einem Tisch gemeinsam schlemmen kann.

17 comments on “Über uns”

  1. Martina Antworten

    Hallo!
    ich finde eure Seite toll und hab mir schon so manche Anregung geholt, bzw. das eine oder andere Gericht für meine Mona (9 Monate) nachgekocht. Meine kleine Maus liebt süße Speisen und darum wollte ich Euch ein Rezept weitergeben, das ich mal ausprobiert hab und super angekommen ist: Kartoffel-Nuss-Nudeln
    1/2kg mehlige Kartoffeln gekocht und durch die Presse gedrückt
    etwa 3dag Butter
    1 Ei
    20 dag (Dinkel-) Mehl -optional mehr, sollte der Teig recht patzig sein
    (einen Teil des Teiges wegnehmen und zum restlichen – für die Großen – Salz unterkneten)

    Fingerdicke Nudeln rollen und in (Salz-) Wasser kochen, bis sie hochschwimmen. Für Mona natürlich ohne Salz. Hab die fertigen Nudeln für Mona dann in ner Mischung aus Nussmus, noch etwas Butter und Gerstenmalz (für die Süße) geschwenkt. Für die Großen durfte es dann Zucker sein, und weil der Papa lieber Mohnnudeln mag, bekam er solche :)

    Außerdem mach ich gerne Nudelaufläufe auf Vorrat in Muffinformen für die Kleine gekocht – vorgekochte Dinkelnudeln in ner Mischung aus geriebenen Gemüse, ein Schlückchen Gemüsesud oder passierte Tomaten, Ei und Mozzarella, optional kleingeschnittener Schinken – oder was das Herz begehrt. Die fertigen Aufläufe können dann gut eingefroren werden.

    Danke Euch, für die tollen Anregungen!
    Lg,
    Martina Binder

  2. Annemarie Antworten

    Hallo, hab gerade eure Homepage durchgestöbert und finde sie wirklich toll! Konnte mir hilfreiche Tips für meine einjährige Tochter Hannah raus picken, die eine leidenschaftliche Esserin ist;-)
    Liebe Grüße
    Annemarie

    • Katha Antworten

      Danke liebe Annemarie! Das freut uns sehr, dass unsere Tipps für dich hilfreich sind und du Kochanregungen nach deinem Geschmack findest :)

  3. Pingback: Adventskalender: Blog-Empfehlung | diekuckucks

  4. Doris Antworten

    Hallo! Bin zufällig vor ein paar Wochen über eure Seite gestolpert und total begeistert! Es vergeht kein Tag an dem ich nicht durch die Rezepte stöbere und die leckeren Gerichte nach Koche! Junior ist auch hin und weg! Es ist eine Freude ihm beim Schlemmen zuzusehen!
    Liebe Grüße
    Doris

    • Iris Antworten

      Liebe Doris,

      danke für die Blumen 😀 Toll, dass es euch so gut schmeckt!!!

      Alles Liebe
      Iris

  5. Stephanie Antworten

    Schade, dass ich eure Seite nicht per RSS-feed abonnieren kann. Mir gefallen die Rezepte und so würde ich eher daran erinnert mal wieder bei euch zu gucken, welche neuen Kochideen ihr präsentiert.
    .

  6. Nadine Müllmann Antworten

    Hallo! Stöbere immer sehr gerne auf eurer Homepage. 😃 Hätte deshalb ein bedienungstechnisches Anliegen: Bitte auch am Seitenanfang ein Seitenverzeichnis anführen, damit ich nicht auf jeder Seite ganz runter scrollen muss um auf die nächste Seite zu kommen. 😉 Das wär echt eine Erleichterung, danke! 😊 Weiter so! Lg, Nadine

    • Iris Antworten

      Hallo Nadine,

      erstmal danke für dein Lob und auch für die Anregung! Wir versuchen unsere Seite laufend zu verbessern, aber das dauert immer alles… Wir werden’s auf jeden Fall mal ausprobieren, ob wir das schaffen :)

      LG
      Iris

  7. Simone Hierzegger Antworten

    Hallo zusammen – vielen Dank für Eure schönen Ideen!
    Wir sind BLW-Anfänger und ich verstehe jetzt auch die Neverending Story meiner Mam, die da vor nun gut 30 Jahren hieß ‚Was kochen wir heute????‘

    Zum Essen selbst hätte ich eine Frage.
    Unsere Tochter ist nun 6 Monate alt und schon begeistert am Tisch mit dabei. Wie verhält es sich mit Gemüsesorten mit relativ fester Schale (Tomaten …)? Ist die Schale vorher zu entfernen? Weil wirklich abbeißen und kauen kann sie diese noch nicht.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Eno

    • Iris Antworten

      Hallo Eno,

      wir haben nie was geschält. Unsere zwei haben ihre ersten Zähnchen erst ganz spät bekommen (der Babyhase den ersten mit 10,5 Monaten). Wir haben aber alle möglichen Gemüsesorten von Anfang an gegeben. Tomaten waren z.B sehr beliebt. Wir haben entweder größere Schnitze von großen Tomaten geschnitten oder Kirsch- oder Cherrytomaten mit dem Messer aufgeschlitzt, dann konnte er sie problemlos mit dem Kiefer knacken und aussaugen. Die Schale ist immer übrig geblieben. Mit 6 Monaten waren unsere Zwerge allerdings für Cherrytomaten mit den Händen noch nicht geschickt genug. Ich glaube mit 8 – 9 Monaten war das überhaupt kein Problem mehr. Genauso war’s übrigens auch bei Obst, Pfirsich oder Marillen z.B. Da ist die Schale auch immer übriggeblieben. :) Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

      Alles Liebe an euch!
      Iris

  8. Simone Hierzegger Antworten

    Hallo – heute melde ich mich nicht wegen Problemen beim Handling, sondern stellt meine Maus meine Geduld auf die Probe.
    Essen könnte sie super – nur sobald wir sie an den Tisch setzen, steht sie in ihrem Sitz auf und hat überhaupt keine Lust mit uns zu essen. Auch so scheint es, als hätte sie das Interesse verloren. Besser klappt es dann noch auf einer Kiste zum Picknick vor dem Sofa … oder im Fahrradanhänger (Buggyräder) auf dem Weg in die Stadt!
    Vor ein paar Wochen ging es richtig gut. Dann kamen mit 10 Monaten die ersten Zähne inkl. Triefnase.
    Und wir sind gerade in der Eingewöhnung in die Kinderkrippe. Wenn ich versuche, sie tagsüber mit Gemüse, Fleischpflanzerln und Semmeln zu bestechen, ich versuche auch Haferflocken ö. ä., dann weicht sie zum Stillen auf die Nacht aus.
    Kennt ihr sowas? Wie lange dauern solche Phasen?

    Für eine kleine Erheiterung wäre ich sehr dankbar!
    LG – Eno

    PS – ich teste heute mal ein Kürbisrezept …

    • Iris Antworten

      Hallo Simone,

      sorry für die superspäte Antwort, irgendwie ist mir den Kommentar beim Bearbeiten verloren gegangen. Vielleicht hat sich die Situation bei euch ja mittlerweile verändert…. denn meine Erfahrung ist, dass solche oder so ähnliche Phasen immer wieder kommen und auch unterschiedlich lang dauern. Bei euch scheint ja vieles zusammen gekommen zu sein – Zähne, Kindergarten, weniger stillen untertags. Der einzige Tipp, den ich dir geben kann, ist: die Kleinen merken das sofort, wenn man gestresst ist und z.B. besonders will, dass sie essen oder schlafen oder mal 10 Minuten allein spielen oder was auch immer. Und dieser innerliche Druck, den man selber hat, überträgt sich auf die Zwerge und sie tun erst recht nicht, was man so gerne von ihnen hätte. Mein Kleiner hat auch kaum was gegessen, bevor ich zu arbeiten angefangen habe. Ich hatte unglaubliche Panik, dass alles nicht funktionieren würde. Und dann war es so weit, und siehe da: von einem Tag auf den anderen hat er gegessen. Und je mehr ich mich daran erinnert habe, dass ich ihn einfach machen lassen soll (ich weiß, das ist oft sooooooooooooooo schwer!!!!), dann ging es auch wieder besser. Manchmal muss man glaube ich einfach an den Punkt kommen, wo man alles hinschmeißen möchte, um sich dann wieder bewusst zu werden, warum man diesen Weg gewählt hat und dann geht es auch wieder. Ähnlich war es bei uns auch z.B. beim Schlafengehen. Ich habe mich lange abends nicht weggetraut, weil der Zwerg nur bei mir an der Brust einschlafen wollte und Papa absolut nicht akzeptiert hat. Bis mich dann der Babyhasenpapa praktisch aus der Wohnung geworfen und mich ins Kino geschickt hat. Und siehe da: er ist völlig problemlos mit ihm schlafen gegangen, wenn ich nicht da war.
      Also ich wünsche euch viel Geduld und Durchhaltevermögen :)
      Alles Liebe,
      Iris

  9. Gabby Antworten

    Schade das man bei den rezepten nicht gleich sieht oder gar nicht,für welches monat die gerichte sind.

  10. Susan Antworten

    Hallo,

    ich finde eure Seite und die Videos auf Youtube toll. Es gibt nicht viele BLWler in meiner Umgebung. Danke! Leider ist kein Ton bei den Videos im Wintergarten zu hören ? Vielleicht könnt ihr die nochmal aufnehmen. Alle anderen versteht man super.
    Vielen Dank für euren Einsatz. Mein Sohn hat total Spaß am selber essen. Er ist jetzt 6 Monate alt.

    Liebe Grüße

    Susan

    • Iris Antworten

      Hallo Susan,
      danke für dein Feedback. Wir haben es jetzt überarbeitet und bald geht die aktualisierte (hoffentlich verständliche) Version online.
      Alles Liebe,
      Iris

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *