Veganes Weihnachtsmenü

Veganes Weihnachtsmenü für Babys und die Familie im Adventkalender 2015 auf babyspeck.at. Karotten-Orangen-Suppe, Cannelloni mit Mangold-Tofu-Füllung und Haselnuss-Grießpudding mit Vanillebirnen.
Jetzt hatten wir ja schon Menüvorschläge für ein Festessen mit Rindfleisch und eines mit Fisch, fehlt nur noch ein veganes Weihnachtsmenü für unsere veganen und vegetarischen Leserinnen und Leser.

Den Auftakt macht die Karotten-Orangen-Suppe. Der Karottengeschmack ist bekannt, aber die Orange macht die Suppe zu einem besonderen Festessen. Für BLW-Babys empfiehlt es sich, Brotwürfel dazu zu geben, damit die Suppe dickflüssiger wird. Das Baby kann die Suppe dann leichter selbst löffeln. Eine andere Möglichkeit ist, dem Baby größere, handlich geschnittene Brotstücke anzubieten, die dann quasi als Löffel dienen. So kann das Baby ohne Löffel mit der Hand essen, die Brostücke in die Suppe tunken und sie „auszuzeln“ (ich finde auslutschen trifft es einfach nicht so gut wie auszuzeln – da muss ich mich leider der Umgangssprache bedienen). Die Leinsamen kannst du zur Dekoration dazu geben. Muziwu hatte keine Probleme sie mit der Suppe zu essen, aber wenn du dir unsicher bist wegen der Verschluckungsgefahr, kannst du sie auch weglassen.

Den Hauptgang stellen die Cannelloni mit Mangold-Tofu-Füllung dar. Verwendet man unterschiedliche Auflaufformen für das Baby und Erwachsene bzw. größere Kinder, so kann man dieses Gericht wunderbar nach Lust und Laune variieren. Man kann die Cannelloni der Erwachsenen mit Parmesan verfeinern und überbacken und ganze anstatt geriebenen Sonnenblumen- und Pinienkerne in die Füllung geben sowie für die Garnitur verwenden. Auch dieses Gericht erhält durch etwas Zitronensaft eine erfrischende und besondere Note.

Als Nachspeise gibt es einen Haselnuss-Grießpudding mit Vanillebirnen. Dieser vegane Grießpudding wird mit Haselnussmilch gekocht und kommt ganz ohne Zucker aus. Dazu werden mit Bourbonvanille gedünstete Birnen serviert, die für ausreichend Süße sorgen. Die meisten Babys werden nach den ersten zwei Gängen schon satt sein und vielleicht nur noch ein paar der leckeren Vanillebirnen kosten. Der Haselnuss-Grießpudding lässt sich aber gut im Kühlschrank aufbewahren und kann z.B. auch noch am nächsten Tag gegessen werden. 😉

Unser Vorschlag für ein veganes Weihnachtsmenü:

Karotten-Orangen-Suppe, Babyrezept von Babyspeck & Brokkoli auf babyspeck.at Karotten-Orangen-Suppe

Vegetarisches Babyrezept für Cannelloni mit Mangold-Tofu-Füllung auf babyspeck.at. Garniert mit Sonnenblumenkernen und Pinienkernen. Cannelloni mit Mangold-Tofu-Füllung

Babyrezept für Haselnuss-Grießpudding-mit Vanillebirnen von Babyspeck & Brokkoli auf babyspeck.at Haselnuss-Grießpudding mit Vanillebirnen

Viel Spaß beim Nachkochen! Wenn du andere Ideen für ein veganes Weihnachtsmenü hast, schreib dies doch unten in die Kommentare!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *