Wie viel Salz darf mein Baby essen?

BLW-salz

Viele Mamis und Papis, die sich für Baby led weaning entscheiden, fragen sich: Wie viel Salz darf mein Baby essen? Muss wirklich salzfrei gekocht werden?

Grundsätzlich sollte dein Baby maximal 1 Gramm Salz pro Tag essen, bis es ein Jahr alt ist. Das ist ca. 1/3 gestrichener Teelöffel. Pro Tag! Die Nieren deines Babys entwickeln sich erst und können noch nicht so viel Salz verarbeiten, deshalb ist eine salzarme Kost sehr wichtig.

Bei den meisten Lebensmitteln, die man im Supermarkt kaufen kann, ist der Salzgehalt angegeben. Meist findet man auf der Rückseite der Verpackungen zwei Werte: Salz pro Portion und Salz pro 100 Gramm. Wichtig ist hier nur der zweite Wert, denn nur dieser erlaubt es dir, verschiedene Produkte nach ihrem Salzgehalt zu vergleichen. Lebensmittel mit einem Salzgehalt von maximal 0,3 Gramm pro 100 Gramm gelten dabei als salzarm, Lebensmittel mit einem Salzgehalt von 1,5 Gramm pro 100 Gramm oder mehr als salzreich.

ACHTUNG: Oftmals ist statt des Salzgehalts der Natriumgehalt angeführt. 1 g Salz = 0,4 g Natrium.
Um also den Salzgehalt zu ermitteln, brauchst du den Natriumgehalt einfach mal 2,5 zu rechnen.

Da du aber oft nicht weißt, wie viel Salz in manchen Nahrungsmitteln enthalten ist, solltest du besonders bei der Beikosteinführung besser ganz auf Salz verzichten. Wenn du Baby led weaning machst, summiert sich die Salzmenge über den Tag verteilt sehr leicht auf. Man verliert den Überblick, weil oft nicht klar ist, wie viel dein Baby eigentlich gegessen hat. Lebensmittel wie Brot, bei denen der Salzgehalt nicht immer tabellarisch angeschrieben ist, erschweren zudem die Einschätzung der Salzmenge. Am Besten kochst du für deinen BLW-Anfänger in der ersten Zeit ganz ohne Salz und meidest Lebensmittel, von denen du nicht weißt, wie stark sie gesalzen sind.

Quelle: Gill Rapley und Tracey Murkett: Baby led weaning. Das Grundlagenbuch. München, 2013.

Bei den Amazon-Links auf dieser Seite handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links des Amazon-Partnerprogramms. Diese Links kann jeder erstellen. Wenn du über einen solchen Link bei Amazon einkaufst, erhalten wir dafür einen Anteil am Verkaufserlös. Das Produkt kostet für dich dadurch nicht mehr. So kannst du unseren Blog ein bisschen finanziell unterstützen, ohne dass für dich dabei Mehrkosten entstehen. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst zu Hause verwenden oder von Familie und Freunden kennen und von denen wir zu hundert Prozent überzeugt sind.